logo
-- www.johnsinclair-forum.de -- www.gruselroman-forum.de --
Das Forum zu John Sinclair, Gespenster-Krimi, Vampira, Hörspielen und vielem mehr !
Willkommen !
Falls Sie auf der Suche nach einem Forum rund um klassische und aktuelle Romanhefte sind, sollten Sie sich hier registrieren. Hier finden Sie ebenfalls Rubriken für Hörspiele und weitere Foren. Die Nutzung des Forums ist kostenlos.

John-Sinclair-Forum ::: Gruselroman-Forum » Roman-Serien » Weitere Serien » Vampir Horror-Roman » VHR 1-100 » VHR Band 57: Das Gespensterschloß von Peter Randa
« Vorheriges Thema | Nächstes Thema » Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zamorra Zamorra ist männlich
Tripel-As


Dabei seit: 03.06.2011
Beiträge: 162

09.06.2011 05:47
VHR Band 57: Das Gespensterschloß von Peter Randa
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen



Der Schnee wird vom Wind zu Haufen verweht. Er wirkt wie eine zusammengepreßte starre Masse - zumal in der Nacht, wenn er bis zu den Trittbrettern der Wagen hinaufreicht. In der Dunkelheit verstärkt der Schnee auch das Gefühl der Einsamkeit und erzeugt Unbehagen, Beklemmung. Jacques Riviere stößt einen leisen Fluch aus. Er kann nichts mehr sehen. Der Scheibenwischer schafft es nicht, die feine Reifschicht zu lösen, die sich allmählich auf der Scheibe bildet. "Ich wage nicht mehr weiterzufahren. Ich weiß nicht einmal, ob ich noch auf der Straße bin."



Verfasst von Peter Randa (= André Duquesne)

Originaltitel: L'Escalier de l'ombre, 1955

Aus dem Französischen von Franz Kolsa

Titelbild von Carolus Adrianus Maria Thole

Erschienen am 12.03.1974


Ein Nachdruck erfolgte als Dämonen-Land Bd. 116

                                    Zamorra ist offline Email an Zamorra senden Beiträge von Zamorra suchen Nehmen Sie Zamorra in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
21580
Olivaro Olivaro ist männlich
Team


Dabei seit: 15.05.2013
Beiträge: 5058

28.07.2013 21:00
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Die Bezeichnung "Klassiker" wird oft recht leichtfertig vergeben, aber hier ist sie in meinen Augen mehr als gerechtfertigt. Wie anders ist es zu erklären, dass ich diesen Roman seit Jahrzehnten mindestens einmal im Jahr lese, stets mit dem gleichen...hm...Vergnügen. Und obwohl man gerade zum Ende hin merkt, dass es sich hier um einen stark gekürzten Roman handelt (im Original etwa 220 Seiten), erschließt sich das Werk auch in dieser Kurzfassung. Hier reiht sich eine alptraumhafte Szene an die andere, und man kann lange nicht erahnen, wohin das unheimliche Geschehen führen soll. Es gibt kein Blut, keine Morde, keine Vampire, Werwölfe und Ghouls, keine gängigen und hundertmal gelesenen Klischees, und durch die Tatsache, dass der Roman im epischen Präsens verfasst ist, hat der Leser den Eindruck, die Ereignisse würden in diesem Augenblick geschehen. Verfilmen könnte man dieses Werk nicht, denn die Angst und Beklommenheit passieren in der Seele des Lesers und nicht etwa aus der Distanz betrachtet wie bei vielen Filmen beziehungsweise anderen Gruselromanen. Keine coolen Polizisten und Detektive oder wissenschaftliche Koryphäen werden hier präsentiert, sondern Menschen, die mit dem Geschehen nicht umgehen können oder es verstehen und auch außerstande sind, dem Grauen zu entfliehen.

Man möge sich diesen Roman für einen düsteren November- oder Dezemberabend bereitlegen, damit man schon in der richtigen "Grundstimmung" ist für die Lektüre...Ohnmacht

__________________
In der großen Pappel hinter dem Haus rauschte der Wind. Und so nahmen sie endgültig Abschied...

Fanny Morweiser: Ein Sommer in Davids Haus

                                    Olivaro ist offline Email an Olivaro senden Beiträge von Olivaro suchen Nehmen Sie Olivaro in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
53801
Wicket Wicket ist männlich
Kaiser




Dabei seit: 30.04.2012
Beiträge: 1456

28.07.2013 21:55
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Sehr schöne Rezi, Olivaro! Daumen_hoch

Freue mich auf den Roman - habe ihn als DL-Nachdruck.

__________________
The oldest and strongest emotion of mankind is fear, and the oldest and strongest kind of fear is fear of the unknown. (H.P. Lovecraft)

                                    Wicket ist offline Email an Wicket senden Beiträge von Wicket suchen Nehmen Sie Wicket in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
53806
dark side dark side ist männlich
Foren Gott




Dabei seit: 10.01.2010
Beiträge: 8991

28.07.2013 22:02
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

@Olivaro
Erstklassige Rezi Daumen_hoch . Muss sich ja wahrlich um einen aussergewöhnlichen Roman handeln, wenn selbst ohne Blut und irgendwelchen Kreaturen das Teil einen in seinen Bann zieht. Dazu kommt noch die Tatsache, dass man ihn jedes Jahr von neuen heraus kramt. Wie gesagt, du hast es geschafft mich neugierig zu machen Augenzwinkern .

__________________

Demnächst:
1. JS: 2096 Kolonien der Bestien
2. JS: 2097 Willkommen im Shocking Palace
3. LB: 0033 Zur Herberge der tausend Schrecken

                                    dark side ist offline Email an dark side senden Beiträge von dark side suchen Nehmen Sie dark side in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
53807
Shadow Shadow ist männlich
Foren Gott


Dabei seit: 29.10.2014
Beiträge: 2364

09.11.2014 18:21
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Wirklich eine erstklassige Rezi, Olivaro, und ich kann das auch deshalb bestätigen, weil ich den Roman auf Dein Anraten hin auch gelesen habe, leider nicht in nebligen November- oder Dezembernächten, sondern im Oktober. War aber auch so unheimlich. Und das mit besagten Nächten kann ich ja noch nachholen ...

Aber meinst Du wirklich, dieser Stoff wäre nicht verfilmbar?

Da bin ich anderer Meinung. Ich denke da z. B. an den Film The Others mit Nicole Kidman in einer ihrer besten Rollen. Dieser Film behandelt eigentlich auch ein ähnliches Thema - und Blut und Körperstücke spritzen und fliegen da auch nicht herum. Dennoch ist er recht unheimlich gemacht - und der Schluss ist m. E. wirklich gut. Wie auch in diesem Roman der Schluss gut kommt, wenn auch leider zu abrupt, da hast Du auf jeden Fall recht.

Vielleicht solltest Du dem Regisseur von The Others den Roman zukommen lassen, wenn möglich das Originalbuch. Könnte sein, dass Du und wir in 1, 2 Jahren im Kino sitzen und sich bei dem gezeigten Film Das Gespensterschloss ordentlich gruseln ...

__________________
Erhebe nicht den Anspruch, alles zu wissen – versuche es.

                                    Shadow ist offline Beiträge von Shadow suchen Nehmen Sie Shadow in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
67836
Olivaro Olivaro ist männlich
Team


Dabei seit: 15.05.2013
Beiträge: 5058

09.11.2014 20:08
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

@Shadow

Naja, die Handlung könnte man natürlich verfilmen, aber bei den Emotionen, Ängsten und der Unsicherheit und des Nichtverstehens der Situation der Personen, deren Welt im Herrenhaus aus den Fugen gerät, müsste man mindestens jenen Kunstgriff aus dem Film The Haunting/Bis das Blut gefriert aus dem Jahre 1961 anwenden, wo die Gefühlswelt der Hauptperson als Monolog für den Zuschauer verständlich gemacht wird. Denn im Prinzip "passiert" in vorliegendem Roman ja nicht allzu viel, obwohl die vier Schicksale sich in verschiedene Richtungen bewegen nach dem Verlassen der Zimmer. Aus diesem Grunde wäre ein Film zwangsläufig sehr dialoglastig, weil darin erklärt werden müsste, was im Gespensterschloß mit den Bewohnern und den Gästen eigentlich geschieht und zu welchem Zwecke. Und wenn die Personen die ganze Zeit reden und erklären würden, wäre es kein Gespensterschloß mehr, sondern Speaker's Corner oder der Hamburger Fischmarkt.

Zusammenfassend wage ich für mich die Feststellung, dass dieser Roman am besten im Kopf funktioniert, aber ich bin natürlich kompromissbereit: Zumindest bei der Ausstattung einer Verfilmung hätte ich recht konkrete Vorstellungen, die dergestalt sein müsste wie in den Filmen Die Frau in Schwarz oder Malpertuis; hier finde ich persönlich Das Gespensterschloß wieder, das im Roman allerdings noch weitläufiger geschildert ist (die breiten Gänge und Galerien).

Andererseits, Shadow, ist es wahrscheinlich so, dass ich das Filmemachen tatsächlich anderen überlassen sollte... Heul

__________________
In der großen Pappel hinter dem Haus rauschte der Wind. Und so nahmen sie endgültig Abschied...

Fanny Morweiser: Ein Sommer in Davids Haus

                                    Olivaro ist offline Email an Olivaro senden Beiträge von Olivaro suchen Nehmen Sie Olivaro in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
67839
Horror-Harry Horror-Harry ist männlich
Foren Gott


Dabei seit: 23.09.2009
Beiträge: 3122

10.11.2014 02:45
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Shadow
Ich denke da z. B. an den Film The Others mit Nicole Kidman in einer ihrer besten Rollen. Dieser Film behandelt eigentlich auch ein ähnliches Thema - und Blut und Körperstücke spritzen und fliegen da auch nicht herum. Dennoch ist er recht unheimlich gemacht - und der Schluss ist m. E. wirklich gut. ...

Klasse, dass der Film nicht nur mir gefällt! Daumen_hoch Derartige Filme sollte es mehr geben.

Zitat:
Original von Olivaro
Naja, die Handlung könnte man natürlich verfilmen, aber bei den Emotionen, Ängsten und der Unsicherheit und des Nichtverstehens der Situation der Personen, ...

Das ist meiner Meinung nach auch die Problematik, weswegen gute King-Verfilmungen eher rar sind. Da geht in den Büchern auch sehr viel in den Köpfen der Figuren vor, das sich so nicht im Film darstellen lässt.

                                    Horror-Harry ist offline Beiträge von Horror-Harry suchen Nehmen Sie Horror-Harry in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
67885
Shadow Shadow ist männlich
Foren Gott


Dabei seit: 29.10.2014
Beiträge: 2364

10.11.2014 12:36
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

[quote]Original von HorrorHarry

Klasse, dass der Film nicht nur mir gefällt! Daumen_hoch Derartige Filme sollte es mehr geben.

Also ich mag diese Art der Filme weitaus mehr als die Gemetzel-, Abschlacht- und Splatterfilme (ist eh alles dasselbe). Es ist eben wie bei einem guten Grusel- oder Horrorroman: das meiste Grauen spielt sich im Kopf des Lesers oder eben des Filmschauenden ab. Und so grausig und brutal Splatterfilme auch sind, mit der Zeit ödet es einen nur noch an oder es zieht sich ins Lächerliche. Bei dem Gruseleffekt, den man in sich selber erzeugt, kriegt man es meistens mit seinen eigenen Urängsten zu tun - und das bleibt des Öfteren nachhaltiger haften in den Hirnwindungen.

Wenn ich z. B. an das Kinoerlebnis von "Alien" (der Urfilm, als noch nicht an Fortsetzungen gedacht war) zurückdenke, da saß man als Zuschauer im dunklen Kinosaal mit der Zeit quasi auch im Raumschiff in einer dieser wenig ausgeleuchteten Ecken - und wartete fast darauf, dass dieses Alien einen auf die Schulter saftelt - urrgghh! Ab der Mitte bis zum Ende des Films war es mucksmäuschenstill im Kinosaal, ausgenommen gewisse Angstschnaufer etc.! Ich glaube auch, dass dieser Effekt vom Regisseur eingeplant war. Dieses Erlebnis geht bei jeder Fernseh-, DVD- oder sonstigen Vorführung verloren, weil man einfach das andere Drumherum stets doch wahrnimmt. Im Kino saßen neben dir lauter potenzielle Opfer ... Ohnmacht

Natürlich ist es schwer, Gedanken und Gefühle im Film umzusetzen, aber ich bin der Meinung, dass dies bei The Others recht gut gelungen ist, denn da geht es hauptsächlich um die Gedanken und Gefühle der Frau, die ihre Kinder vor einem undefinierbaren Grauen beschützen will, an denen man/frau mit wachsender Beklemmung teilnimmt.

Das Hauptproblem ist wohl zumeist, dass die Zielgruppe der Zuschauer immer jünger wird. Und die jungen Leute wollen eben noch kein allzu sehr subtiles Grauen erleben, sondern Action. Natürlich gehen ältere Leute seltener ins Kino, andererseits ist das Angebot für ältere Kinobesucher auch recht dürftig geworden. Nudelholz

__________________
Erhebe nicht den Anspruch, alles zu wissen – versuche es.

Dieser Beitrag wurde schon 2 mal editiert, zum letzten mal von Shadow am 10.11.2014 12:48.

                                    Shadow ist offline Beiträge von Shadow suchen Nehmen Sie Shadow in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
67893
Olivaro Olivaro ist männlich
Team


Dabei seit: 15.05.2013
Beiträge: 5058

10.11.2014 14:50
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

@ Shadow + HorrorHarry

Schaut euch Die Frau in Schwarz mit Daniel Radcliffe aus dem Jahre 2012 an - und fürchtet euch bis ins Innerste (so wie ich das gemacht habe)


Wir drei: Ohnmacht Ohnmacht Ohnmacht

__________________
In der großen Pappel hinter dem Haus rauschte der Wind. Und so nahmen sie endgültig Abschied...

Fanny Morweiser: Ein Sommer in Davids Haus

                                    Olivaro ist offline Email an Olivaro senden Beiträge von Olivaro suchen Nehmen Sie Olivaro in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
67897
Horror-Harry Horror-Harry ist männlich
Foren Gott


Dabei seit: 23.09.2009
Beiträge: 3122

12.11.2014 03:43
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Die Frau in Schwarz fand ich nicht so dolle. Irgendwie kam da keine Gruselstimmung auf. Es wirkte alles so gestellt und zu verkrampft gewollt. Und Radcliffe fand ich ziemlich schwach. Der Film kommt nicht in meine Sammlung.

                                    Horror-Harry ist offline Beiträge von Horror-Harry suchen Nehmen Sie Horror-Harry in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
67984
Estrangain Estrangain ist männlich
Lebende Foren Legende




Dabei seit: 22.05.2013
Beiträge: 1767

12.11.2014 17:01
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Der Stoff wäre für einen Kurzfilm ausreichend gewesen, nicht aber als abendfüllender Spielfilm. Er war aber gut gemacht und atmosphärisch. Sehr positiv: man war mit CGI zurückhaltend.

__________________
https://www.facebook.com/Ringos-Buch-und-Kunstecke-1242141035869037/

                                    Estrangain ist online Email an Estrangain senden Homepage von Estrangain Beiträge von Estrangain suchen Nehmen Sie Estrangain in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
68016
Olivaro Olivaro ist männlich
Team


Dabei seit: 15.05.2013
Beiträge: 5058

06.09.2017 07:01
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

1. Gebot: Du sollst nicht bei fremden Websites klauen

2. Gebot: Vergiss das 1. Gebot, wenn es dabei um eine so grandiose Auf-den-Punkt-genau-Rezension geht:

http://www.zauberspiegel-online.de/index.php/phantastisches/gedrucktes-mainmenu-147/31696-die-vampire-und-dirk-der-vampir-horror-roman-das-gespensterschloss

__________________
In der großen Pappel hinter dem Haus rauschte der Wind. Und so nahmen sie endgültig Abschied...

Fanny Morweiser: Ein Sommer in Davids Haus

                                    Olivaro ist offline Email an Olivaro senden Beiträge von Olivaro suchen Nehmen Sie Olivaro in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
96615
woodstock woodstock ist männlich
Administrator




Dabei seit: 29.11.2008
Beiträge: 11414

20.01.2018 07:33
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Wie gewünscht habe ich diesen Roman im Dezember gelesen, guter Tipp.
Aber der war so schnell zu Ende. Kaum angefangen hatte man das Gefühl er war auch schon zu Ende gelesen.
Hat mir wirklich sehr gut gefallen da doch alles sehr nebulös gehalten wurde.

+++++

__________________
Ein Meister ist nicht derjenige, der etwas lehrt, sondern jemand, der seinen Schüler dazu anregt, sein Bestes zu geben, um ein Wissen zu entdecken, das er bereits in seiner Seele trägt.
Wenn es in einer Ehe keine Meinungsverschiedenheit gibt, dann ist einer ein Trottel
Den Tagen mehr Leben geben nicht dem Leben mehr Tage

                                    woodstock ist offline Email an woodstock senden Beiträge von woodstock suchen Nehmen Sie woodstock in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
100910
Olivaro Olivaro ist männlich
Team


Dabei seit: 15.05.2013
Beiträge: 5058

20.01.2018 07:48
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

@woodstock:

__________________
In der großen Pappel hinter dem Haus rauschte der Wind. Und so nahmen sie endgültig Abschied...

Fanny Morweiser: Ein Sommer in Davids Haus

                                    Olivaro ist offline Email an Olivaro senden Beiträge von Olivaro suchen Nehmen Sie Olivaro in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
100912
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Powered by Burning Board Lite © 2001-2004 WoltLab GmbH
Design based on Red After Dark © by K. Kleinert 2007
Add-ons and WEB2-Style by M. Sachse 2008-2018