logo
-- www.johnsinclair-forum.de -- www.gruselroman-forum.de --
Das Forum zu John Sinclair, Gespenster-Krimi, Vampira, Hörspielen und vielem mehr !
Willkommen !
Falls Sie auf der Suche nach einem Forum rund um klassische und aktuelle Romanhefte sind, sollten Sie sich hier registrieren. Hier finden Sie ebenfalls Rubriken für Hörspiele und weitere Foren. Die Nutzung des Forums ist kostenlos.

John-Sinclair-Forum ::: Gruselroman-Forum » Roman-Serien » Weitere Serien » Vampir Horror-Roman » VHR 1-100 » VHR Band 76: Der magische Schrumpfkopf von Earl Warren
« Vorheriges Thema | Nächstes Thema » Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zamorra Zamorra ist männlich
Tripel-As


Dabei seit: 03.06.2011
Beiträge: 162

09.06.2011 06:14
VHR Band 76: Der magische Schrumpfkopf von Earl Warren
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen



Frederik Lord steuerte seinen hellen Mercedes in die Seitengasse mit dem Kopfsteinpflaster. Die Häuser hatten geschwärzte Fassaden, im Smog verwittert. Auf kleinen Balkonen flatterte Wäsche. Im Erdgeschoß verschiedener Häuser befanden sich kleine Geschäfte. Ein Schuhmacher, ein Friseur, ein Gemüseladen und ein Kramladen. Lord sah eine Kneipe, von deren Schild die Farbe abblätterte. Auf den Bürgersteigen standen überquellende Mülltonnen. Lord wäre nie auf den Gedanken gekommen, in dieser Gasse einen Antiquitätenladen zu suchen. Er fuhr im Schrittempo. Bald hatte er den Laden gefunden. Einen Laden mit kleinen Schaufenstern, die dringend hätten geputzt werden müssen.



Verfasst von Earl Warren (= Walter Appel)

Titelbild von Carolus Adrianus Maria Thole

Erschienen am 27.07.1974

                                    Zamorra ist offline Email an Zamorra senden Beiträge von Zamorra suchen Nehmen Sie Zamorra in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
21599
woodstock woodstock ist männlich
Administrator




Dabei seit: 29.11.2008
Beiträge: 11550

09.12.2017 07:04
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Ich fand das der Roman etwas vor sich hin plätscherte. Nach der Mitte habe ich nur noch weiter gelesen weil ich wissen wollte wie sie zu Ende ging und auch das war nicht so doll.

++

__________________
Ein Meister ist nicht derjenige, der etwas lehrt, sondern jemand, der seinen Schüler dazu anregt, sein Bestes zu geben, um ein Wissen zu entdecken, das er bereits in seiner Seele trägt.
Wenn es in einer Ehe keine Meinungsverschiedenheit gibt, dann ist einer ein Trottel
Den Tagen mehr Leben geben nicht dem Leben mehr Tage

                                    woodstock ist offline Email an woodstock senden Beiträge von woodstock suchen Nehmen Sie woodstock in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
99583
Olivaro Olivaro ist männlich
Team


Dabei seit: 15.05.2013
Beiträge: 5153

10.12.2017 21:44
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Natürlich ist es nicht die Schuld von Earl Warren, aber ab etwa diesem Zeitpunkt bekam das hohe Niveau der ersten eineinhalb Jahre im VHR die erste Eintrübung. Die Übersetzungen wurden merklich zurückgefahren und die deutschen Autoren begannen bald, gewisse Standards zu setzen, die oftmals nur die üblichen Klischees bedienten. Das betraf natürlich auch andere Reihen wie den Gespenster-Krimi und den Silber-Grusel-Krimi, obwohl der auch weiterhin mit Autoren wie Cater Saint Clair, Dan Shocker und Bob Fisher punkten konnte. Aber das Fehlen der französischen Übersetzungen im VHR hinterließ eine Lücke, die auch nie mehr geschlossen wurde. Dennoch blieb der VHR das Flagschiff der deutschen Gruselroman-Reihen wegen seiner Mehrteiler, Autoren wie Hugh Walker, Thomas B. Davies und Cedric Balmore, Texten, die auch mal "anders" waren sowie dem Mehr bei Titelbildern und LKS.

Und unter Walter Appels frühen Romanen waren mit "Josephas Henker" oder "Die Vampir-Oma und ihre Kleinen" (trotz des etwas albernen Titels) auch sehr gute.

__________________
Er saß am Fenster und sah zu, wie das blasse Gold der vergilbten Bäume langsam zur Erde sank und die roten Blätter wie toll die lange Allee heruntertanzten.

Oscar Wilde: The Canterville Ghost

                                    Olivaro ist offline Email an Olivaro senden Beiträge von Olivaro suchen Nehmen Sie Olivaro in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
99662
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Powered by Burning Board Lite © 2001-2004 WoltLab GmbH
Design based on Red After Dark © by K. Kleinert 2007
Add-ons and WEB2-Style by M. Sachse 2008-2018