Registrierung Mitgliederliste SucheHäufig gestellte FragenZur StartseiteService

-- www.johnsinclair-forum.de -- www.gruselroman-forum.de --
Das Forum zu John Sinclair, Gespenster-Krimi, Vampira, Hörspielen und vielem mehr !
Willkommen !
Wenn Sie auf der Suche nach einem Forum rund um klassische und aktuelle Romanhefte sind, sollten Sie sich hier registrieren. Hier finden Sie ebenfalls Rubriken für Hörspiele und weitere Foren. Die Nutzung des Forums ist kostenlos.
John-Sinclair-Forum ::: Gruselroman-Forum » Hörbares » Das Kino fürs Ohr » Die PSI-Akten » 1 - Flucht vor dem Werwolf » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
« Vorheriges Thema | Nächstes Thema » Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Anubis Anubis ist männlich
Routinier




Dabei seit: 31.08.2009
Beiträge: 254

PSI-Akten 1 - Flucht vor dem Werwolf Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Zitat:

Werwölfe... Aberglaube oder Realität? Gibt es wirklich Menschen, die sich bei Vollmond in blutrünstige Bestien verwandeln? Der Schriftsteller Peter Wayne und seine Frau Selina werden die Wahrheit erfahren...Das Schicksal erwartet die beiden in den Wäldern von Children Hills, wo sie voller Panik auf der Flucht vor einer dämonischen Wolfskreatur sind. Vier Leichen sind in diesem Waldgebiet schon gefunden worden. Werden Peter und Selina Wayne die nächsten Opfer sein?


Das größte Opfer dürfte wohl der Hörer liefern großes Grinsen

Nein ganz so schlimm ist es nicht, die Geschichte ansich ist solide.
Ein paar nette Momente gibt es auch. Und ab und wann wird man an die alte Grusel Serie von Europa erinnert.

Die Sprecher sind noch ganz ok, wobei ich doch ein fettes Grinsen beim Dialekt von Peter Wayne hatte.
Das hatte bzw. hat für mich einen hohen Trash-Faktor, was ich jetzt nicht negativ meine.

Kann aber muß man nicht hören, wer ein 1a Hörspiel erwartet, dürfte eher enttäuscht werden.

Mit etwas Liebe zum Trash und für kurzweilige Unterhaltung vergebe ich 5/10 Punkten.

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Anubis am 21.06.2011 15:39.

21.06.2011 15:37 Anubis ist offline Email an Anubis senden Beiträge von Anubis suchen Nehmen Sie Anubis in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Anubis Anubis ist männlich
Routinier




Dabei seit: 31.08.2009
Beiträge: 254

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen




Nun habe ich doch glatt das Cover vergessen....Ohnmacht

21.06.2011 15:45 Anubis ist offline Email an Anubis senden Beiträge von Anubis suchen Nehmen Sie Anubis in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Wicket Wicket ist männlich
Kaiser




Dabei seit: 30.04.2012
Beiträge: 1366

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Ich hatte irgendwie so von der Machart her eine Produktion, sagen wir mal, wie eine Kreuzung aus der Europa Gruselserie und Point Whitmark erwartet.
Gleich vorweg - an die Gruselserie kommt sie nicht heran, und auch die Originalität von Point Whitmark erreicht sie in meinen Augen längst nicht.

Was mich nebst archetypischen Handlungsverläufen und Charakterbeschreibungen jedoch am meisten gestört hat, war die Besetzung von Peter Wayne. Okay, ich habs grad mal gegoogelt - der Sprecher Simeon Hrissomallis ist anscheinend sowohl Drehbuchautor als auch ausführender Produzent (vieler?, aller?) R&B Hörspiele. In einer Nebenrolle wäre das ja auch ein "netter Gag" gewesen, als Hauptrolle jedoch, ist er als Sprecher denkbar ungeeignet. Dieser Part hat es mir quasi gänzlich unmöglich gemacht, dieses Hörspiel NICHT als Parodie zu betrachten... Da konnte dann selbst die brilliante Heidi Schaffrath nix mehr retten. Schade eigentlich.

__________________
The oldest and strongest emotion of mankind is fear, and the oldest and strongest kind of fear is fear of the unknown. (H.P. Lovecraft)

26.07.2013 21:04 Wicket ist offline Email an Wicket senden Beiträge von Wicket suchen Nehmen Sie Wicket in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Spätaufsteher Spätaufsteher ist männlich
Tripel-As




Dabei seit: 17.06.2017
Beiträge: 190

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Solide Story. Nichts Außergewöhnliches aber man kann es mal hören. Habe Folge 1-4 (mehr gab es als MC nicht), werde aber kein Dauerhörer.

Hier kommt sowohl ein Werwolf als auch ein Vampir vor. Erwähnenswert da sich sonst meist nur mit einer Spezies befasst wird.
Den einen Hauptsprecher fand ich jetzt auch nicht so ideal. Dialekt passte überhaupt nicht zu einem Briten. Ganz merkwürdig.
Ansonsten gute Besetzung. "Peter Shaw" von den drei ??? ist auch kurz dabei smile

Das Cover ist von Timo Würz

11.11.2017 01:40 Spätaufsteher ist offline Beiträge von Spätaufsteher suchen Nehmen Sie Spätaufsteher in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Unser Link-Partner
Über diese Banner sind auch Mitglieder-Seiten erreichbar.


Powered by Burning Board Lite © 2001-2004 WoltLab GmbH
Design and © by K. Kleinert 2007
Impressum