Registrierung Mitgliederliste SucheHäufig gestellte FragenZur StartseiteService

-- www.johnsinclair-forum.de -- www.gruselroman-forum.de --
Das Forum zu John Sinclair, Gespenster-Krimi, Vampira, Hörspielen und vielem mehr !
Willkommen !
Wenn Sie auf der Suche nach einem Forum rund um klassische und aktuelle Romanhefte sind, sollten Sie sich hier registrieren. Hier finden Sie ebenfalls Rubriken für Hörspiele und weitere Foren. Die Nutzung des Forums ist kostenlos.
John-Sinclair-Forum ::: Gruselroman-Forum » Roman-Serien » Weitere Serien » Mac Kinsey » Band 4: Die Disko zum Grünen Tod von Carter Flynn 1 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00 » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
« Vorheriges Thema | Nächstes Thema » Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Tommy Tommy ist männlich
Foren Gott




Dabei seit: 19.12.2010
Beiträge: 2202

Band 4: Die Disko zum Grünen Tod von Carter Flynn Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen



Wenn sich im "Magic Flower" der Plattenteller drehte, dann war er als unsichtbarer Gast zugegen. Die Disko war sein Hort. Der Platz war gut gewählt, denn Londons Schickeria strömte allabendlich ins "Magic Flower". Unter diesen Gästen fand er seine ersten Opfer. Er verbreitete Angst und Schrecken. Seine Taten waren von beispielloser Grausamkeit. Nichts konnte ihn aufhalten. Er hatte Macht über die Lebenden. Denn er war der Grüne Tod!



Verfasst von Carter Flynn (= Horst W. Hübner)

Titelbild von

Erschienen am 15.11.1983

__________________

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Tommy am 04.01.2012 21:08.

02.01.2012 10:24 Tommy ist offline Email an Tommy senden Beiträge von Tommy suchen Nehmen Sie Tommy in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Horror-Harry Horror-Harry ist männlich
Foren Gott


Dabei seit: 23.09.2009
Beiträge: 3108

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Zum Inhalt:
Ein grünleuchtendes Skelett mordet in London. Die Opfer werden ebenfalls zu grünen (zunächst leblosen) Skeletten. Ein Fall für die Ein-Mann-Spezialeinheit Mac Kinsey. Es gibt eine Verbindung zwischen den Opfern - die Disco "Magic Flower". Doch welches Geheimnis umgibt den "Grünen Tod" - so der Name des mordenden Skeletts? In welchem Zusammenhang steht er mit der Disco Magic Flower?
Den entscheidenden Hinweis bekommt Mac Kinsey von der 1000jährigen Hexe Miriam (siehe ihren ersten Auftritt in Band 1), die zwar neutral sein will, aber sie gibt Mac rätselhafte Hinweise, die dieser richtig zu deuten weiß. So erfährt er vom Wesen des Grünen Tods - dass er ein Urdämon ist, weswegen christliche Symbole bei ihm nicht wirken. Unbändiger Hass und Zorn ebnen ihm einen Weg in unsere Welt. Doch dazu braucht er ein Medium. Dies ist ein entscheidender Punkt, an dem Kinsey ansetzen kann. Doch Eile ist geboten, denn mit jedem Mord wird der Dämon unabhängiger vom Medium, so dass er bald frei wüten könnte.
Er sieht sich erneut im "Magic Flower" um und kann dank seiner "Gabe" das Medium ausfindig machen: Es ist

Doch Mac Kinsey braucht noch Zeit; Er muss erst noch eine wirksame Waffe gegen den Dämon herstellen - dies muss er selbst tun, wenn es Nacht ist, sonst wirkt der Zauber nicht. So gerüstet begibt er sich zur Adresse des Mediums, wohin das Skelett eine Geisel gebracht hat. Mac Kinsey konfrontiert das Medium mit dem selbst hergestellten König-Salomon-Spiegel , worauf das Skelett erscheint. Doch obwohl es Unterstützung herbeiruft - die Skelette der Opfer, welche zu dämonischem Leben erwacht sind - unterliegt er letzten Endes Mac Kinsey, da er der Magie des Spiegels nichts entgegenzusetzen hat. So ist er gezwungen, sich in sein Dämonenreich zurückzuziehen.

Dieser Roman gefiel mir etwas besser als der Erstling.
Allerdings gibt es auch hier ähnliche Schwächen. Zum einen wird es auch hier wieder stellenweise etwas albern. Schon zu Beginn, als aus zwei Taxifahrgästen unversehens Skelette werden. Da muss der Taxifahrer folgendes feststellen: "Auf der Rückbank saß nicht das Pärchen, das er vom "Magic Flower" aufgenommen hatte. Dort kauerten zwei grüne Skelette und hielten sich eng umschlungen." Oder als einer dem Grünen Tod begegnet: "Der Unterkiefer klappte herunter. Ging wieder hoch. Der Totenschädel machte Sprechübungen." Oder noch ein Beispiel:"Der Grüne Tod flüchtete... Aber er ließ mir noch den Unterkiefer da." So kann nicht wirklich Gruselstimmung aufkommen. Aber wenigstens gibt es einige Tote. Eine weitere Schwäche ist es, dass der Autor manchmal doch zu sehr in Nebensächlichkeiten ausufert, die absolut belanglos sind.
Allerdings ist der Schluss wieder - wie schon bei der Nr. 1 - äußerst kurz, was das finale Aufeinandertreffen Kinseys mit seinem Gegner angeht. Beim ersten Roman trifft Mac quasi auf der vorletzten Seite auf seinen Gegner, ein Flammenstoß und gut war's. Hier ist es ähnlich: Kurz vor Schluss das Aufeinandertreffen, einmal den Spiegel gezückt und die Show war vorbei. Hm.. etwas mehr hätt's schon sein dürfen.
Einiges fand ich auch bemerkenswert, die Disco betreffend: Da gibt es mehrere Tanzflächen, die in einem Wasserbecken spazierenfahren. Oder es soll eine Sängerin auftreten, die schwimmend singen soll. Urks
Dann gibt es noch eine Stelle, die zeigt, wie alt der Roman ist: "In einem Extraschrank standen glänzende Metallscheiben, halb so groß wie eine herkömmliche Single-Schallplatte. So ein Ding hatte der Jockey auf eine Abspielmaschine gelegt. Von dieser neuen Entwicklung hatten sie schon gehört. Das sollte der absolute technische Knüller sein. Da gab's keine Rillen mehr." - Die Rede ist hier natürlich von CDs. großes Grinsen

Von mir gibt es gerade noch so ein (schwaches) mittel.

Handlungsort: London

Zum Cover: die Szene stammt nicht aus dem Roman. Hier ist ja nur ein Plattenspieler in einem Wohnzimmer zu sehen. Allerdings wird das Skelett im Roman so beschrieben, wie auf dem Cover dargestellt.

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Horror-Harry am 23.03.2012 23:55.

23.03.2012 23:49 Horror-Harry ist offline Beiträge von Horror-Harry suchen Nehmen Sie Horror-Harry in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Unser Link-Partner
Über diese Banner sind auch Mitglieder-Seiten erreichbar.


Powered by Burning Board Lite © 2001-2004 WoltLab GmbH
Design and © by K. Kleinert 2007
Impressum