Registrierung Mitgliederliste SucheHäufig gestellte FragenZur StartseiteService

-- www.johnsinclair-forum.de -- www.gruselroman-forum.de --
Das Forum zu John Sinclair, Gespenster-Krimi, Vampira, Hörspielen und vielem mehr !
Willkommen !
Wenn Sie auf der Suche nach einem Forum rund um klassische und aktuelle Romanhefte sind, sollten Sie sich hier registrieren. Hier finden Sie ebenfalls Rubriken für Hörspiele und weitere Foren. Die Nutzung des Forums ist kostenlos.
John-Sinclair-Forum ::: Gruselroman-Forum » Roman-Serien » Weitere Serien » Der Magier » Band: 15: Verschollen im Spukhaus » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
« Vorheriges Thema | Nächstes Thema » Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
woodstock woodstock ist männlich
Administrator




Dabei seit: 29.11.2008
Beiträge: 10417

Band: 15: Verschollen im Spukhaus Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen




Der Regen prasselte wie ein Wasserfall vom Nachthimmel. Ein Blitz erhellte das Innere des Zimmers und riss gespenstisch verzerrte Konturen aus der Finsternis. "Einundzwanzig- zweiundzwanzig"; zählte der bärtige Mann. Als der Donner heranrollte, zuckte er kaum merklich zusammen. Dann kroch er aus dem Schlafsack und ging zum Fenster. Seit über zwei Stunden tobte dieses Unwetter. Sven Brokenberg wandte sich ab und tappte durch das Zimmer. Ein neuerlicher Blitz erhellte ihm den Weg zur Tür. "Wo willst du hin?" fragte eine Stimme aus der Dunkelheit. "Dreimal darfst du raten"; antwortete Brokenberg und glaubte damit alles gesagt zu haben. Er verließ das Zimmer und betrat die niedrige Diele. Ein Blick ging nach links, einer nach rechts. Himmel, warum hatte er keine Taschenlampe im Gepäck? Als dieses Haus erbaut worden war, gab es noch keinen elektrischen Strom. Zwischenzeitlich hatte niemand daran gedacht, Leitungen zu verlegen. Wozu auch? Das Haus stand leer. Brokenbergs Ungeduld steigerte sich, weil sein natürliches Bedürfnis immer drängender wurde, er aber den Raum nicht fand, den er suchte. "Das bei diesem Sauwetter! Der Teufel soll's doch holen!" rief Brokenberg missmutig.


Autor: W.K. Giesa

Cover: Detlev Menningmann

__________________
"Ich gehe davon aus, dass zwei Dinge unendlich sind: das Weltall und die menschliche Dummheit. Ganz sicher bin ich mir aber nur bei der Letzteren." A. Einstein
Wenn dir das Leben in den Arsch tritt,
nutze den Schwung, um vorwärts zu kommen.

16.06.2012 19:48 woodstock ist offline Email an woodstock senden Beiträge von woodstock suchen Nehmen Sie woodstock in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

woodstock woodstock ist männlich
Administrator




Dabei seit: 29.11.2008
Beiträge: 10417

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Wieder eine tolle Geschichte und vor allem was es mir persönlich immer sympathischer macht, ist die Freundin vom Magier. Keine Zuckerpuppe sondern eine die mit anpacken kann.

++++

__________________
"Ich gehe davon aus, dass zwei Dinge unendlich sind: das Weltall und die menschliche Dummheit. Ganz sicher bin ich mir aber nur bei der Letzteren." A. Einstein
Wenn dir das Leben in den Arsch tritt,
nutze den Schwung, um vorwärts zu kommen.

23.05.2015 04:54 woodstock ist offline Email an woodstock senden Beiträge von woodstock suchen Nehmen Sie woodstock in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Unser Link-Partner
Über diese Banner sind auch Mitglieder-Seiten erreichbar.


Powered by Burning Board Lite © 2001-2004 WoltLab GmbH
Design and © by K. Kleinert 2007
Impressum