logo
-- www.johnsinclair-forum.de -- www.gruselroman-forum.de --
Das Forum zu John Sinclair, Gespenster-Krimi, Vampira, Hörspielen und vielem mehr !
Willkommen !
Falls Sie auf der Suche nach einem Forum rund um klassische und aktuelle Romanhefte sind, sollten Sie sich hier registrieren. Hier finden Sie ebenfalls Rubriken für Hörspiele und weitere Foren. Die Nutzung des Forums ist kostenlos.

John-Sinclair-Forum ::: Gruselroman-Forum » Roman-Serien » DämonenKiller » Zaubermond-Verlag » Coco Zamis/Das Haus Zamis » Band 6: Axinums Schattenheer
« Vorheriges Thema | Nächstes Thema » Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Habibi Habibi ist weiblich
Chefin




Dabei seit: 01.10.2008
Beiträge: 5392

18.10.2012 11:58
Band 6: Axinums Schattenheer
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen



Cocos Bruder Georg Zamis ist verschollen, offenbar entführt durch Asmodi, der einen neuen Schlag gegen die Zamis-Sippe plant. Bei einem weiteren Angriff wird das Zamis-Kastell in Sizilien zerstört. Und während Coco einer Spur folgt, die sie zu Georg führen soll, schickt Asmodi seinen stärksten Verbündeten in den Kampf: den Dämon Axinum und sein geisterhaftes Schattenheer ...

Autoren: Uwe Voehl, Susan Schwartz & Ralf Schuder

Quelle: http://www.zaubermond.de


Mit der Umstellung der Reihe auf Taschenbuch-Format wurden auch die ehemals gebundenen Ausgaben mit einem neuen Titelbild von Mark Freier und einem neuen Serientitel versehen. Hier nun das aktuelle Erscheinungsbild:




                                    Habibi ist offline Email an Habibi senden Beiträge von Habibi suchen Nehmen Sie Habibi in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
42212
Das Gleichgewicht Das Gleichgewicht ist männlich
Team




Dabei seit: 24.09.2008
Beiträge: 8673

24.08.2015 20:58
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Axinums Schattenheer


Endlich wird es spannend. Axinum greift im Auftrag von Asmodis den italienischen Zweig der Zamis-Familie an. Zwei der Familienmitglieder dreht er um. Als erstes zerstören die Schläfer die Schutzrunen, damit das Kastell angegriffen werden kann. Die Familie wird vertrieben und flüchtet zu den Wiener Zamis', nichtsahnend dass zwei von ihnen jetzt Asmodis dienen.

Diese Grundlage bietet erstmal Action, welche die üblichen Klischees übertüncht. Natürlich stehen wieder optisch unansehnliche Männer auf die knackige junge Coco und machen sich körperlich an sie ran. Eine Sado-Szene mit Coco als gefügige Sexsklavin muss natürlich auch dabei sein, zumindest als Vision erlebt die junge Hexe das abstoßende Schauspiel. Würde man diesen Müll streichen, die Serie würde mir gleich viel besser gefallen.

Aber durch die spannende Jagd von Italien bis nach Wien kommt man kaum dazu, wegen sowas die Augen zu verdrehen. Es hätte ruhig mehr Opfer geben können und ob die mittlerweile entlarvten Attentäter wie tollwütige Hunde getötet werden müssen, ist auch noch unklar. Eventuell kann der Zauber rückgängig gemacht werden und alles haben sich wieder lieb. Mensch, das ist Coco Zamis. Das ist dunkler Horror. Da kann man ruhig mit dem Bodycounthackebeil um sich schlagen, wenn das Sexhackebeil und das Trashhackebeil so ausgiebig geschwungen wird.

Die Zufälle sind zunächst auch störend. Es ist unwahrscheinlich, dass der dämonische Schiedsrichter Toth sein Haus nicht absichert und Coco so einfach bei ihm einbrechen kann. Und dass sie später in den Straßen von Porquerolles zufällig die Statue entdeckt, deren abgetrennte Hand sie im Haus von Toth erbeutet hat. Es stellt sich heraus, dass das wieder mal eine Falle von Asmodis war, die wie immer nicht aufgeht. Einverstanden, deshalb war Toths Haus unbewacht oder geschützt. Aber wie konnte der Höllenherrscher wissen, dass Coco in einer fernen Stadt ausgerechnet die Straße entlanggeht, wo die Statue zu finden ist?

Coco Zamis bietet ein tolles Setting. Man drängt es nur in eine Richtung, die mir nicht gefällt. Wer Uwe Voehl bei Sinclair gelesen hat weiß in welche. Dieses mal war es ein erträglicher Beitrag des Mithauptautors neben Ernst Vlcek. Wenn man es nicht ganzu so genau nimmt sogar ein guter Roman, der Spaß macht.

__________________
Aktuelle Lesereihenfolge:

1. Professor Zamorra
2. John Sinclair
3. Dark Land
4. Dämonenkiller
5. Coco Zamis

                                    Das Gleichgewicht ist offline Email an Das Gleichgewicht senden Beiträge von Das Gleichgewicht suchen Nehmen Sie Das Gleichgewicht in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
76535
Das Gleichgewicht Das Gleichgewicht ist männlich
Team




Dabei seit: 24.09.2008
Beiträge: 8673

09.01.2016 16:03
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

„Georg interessierten die Menschen nicht weiter. Er empfand kein Mitleid für die Menschen und ihr Schicksal berührte sie nicht.“

Genau so ging es mir auch, bei der Teufelsinsel. Das ganze Herumgequäke und Miteinander habe ich schnell durchgelesen und war daher erfreulicher Weise schnell mit dieser Geschichte durch.


Zu Beginn verschwinden auf verschiedenen Orten der Erde einige Menschen spurlos, was an vier Personen beschrieben wird. Als Prolog in Ordnung, aber wenn diese Vermissenfälle ein ganzes Viertel des Gesamtumfangs der Geschichte ausmachen einfach zu viel. Seitenweise der Pilotentochter und ihrem flugskeptischen Vater bei einer Diskussion um das Fliegen zuzuhören ist einfach nicht gut für den Verstand.

Dann geht es ab auf die Teufelsinsel. Hier wird Georg gefangen gehalten und hierher verschlägt es auch all die Menschen, zu denen man nie eine Beziehung aufbaut. Georg kann fliehen, sammelt auf der Suche nach einem Reiseportal einen nach den anderen auf und man kämpft sich durch den Dschungel.Viel spannendes passiert nicht. Da ist zum Beispiel ein süßes hundeähnliches Knufftier, welches einer der Verirrten erst als Reisebegleiter dient. Sie füttert es mit Bonbons, doch als sie keine mehr hat, verwandelt das Hundi sich in ein Monster und jagt sie. Sowas will der geneigte Zamisfans lesen, vermute ich.

Nach einem langen Marsch und dem wohl vertraglich verpflichteten obligatorischen Vergewaltigungsversuch kommt man mit einigen Verlusten beim Dämonenportal an. Die überlebenden Menschen können fliehen, Georg wird wieder gefangen genommen. Handlungstechnisch steht man also da, wo der Roman begonnen hat.


Meine Empfehlung: Die Geschichte überspringen. Es sei denn man ist die Art von Lesemensch, auf die Coco Zamis zugeschnitten ist. Irgendwer muss sowas ja mögen.

__________________
Aktuelle Lesereihenfolge:

1. Professor Zamorra
2. John Sinclair
3. Dark Land
4. Dämonenkiller
5. Coco Zamis

                                    Das Gleichgewicht ist offline Email an Das Gleichgewicht senden Beiträge von Das Gleichgewicht suchen Nehmen Sie Das Gleichgewicht in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
79252
Olivaro Olivaro ist männlich
Team


Dabei seit: 15.05.2013
Beiträge: 5047

10.01.2016 11:52
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Das Gleichgewicht

Sowas will der geneigte Zamisfans lesen, vermute ich.


Nein, will er nicht! Augenzwinkern

Was aber den Verlag nicht davon abgehalten hat, nach dem ersten Flop von Uschi Zietsch/Susan Schwartz

http://www.cbmhardware.de/wbblite/thread.php?threadid=8903&sid=

(Schwesterherz)

noch einen zweiten draufzusetzen. Wenn man keine Gruselromane schreiben kann und zudem aus anderen Romanen (Die Orgie der Teufel, DK Bd. 64) abkupfern muss, sollte sich besser einer Thematik zuwenden, die man beherrscht. bse

Was der geneigte Zamisfan lesen will, sind Sachen wie diese hier:

http://www.cbmhardware.de/wbblite/thread.php?threadid=8909&sid=

Das ist bestes Lesefutter...

__________________
In der großen Pappel hinter dem Haus rauschte der Wind. Und so nahmen sie endgültig Abschied...

Fanny Morweiser: Ein Sommer in Davids Haus

                                    Olivaro ist offline Email an Olivaro senden Beiträge von Olivaro suchen Nehmen Sie Olivaro in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
79290
Das Gleichgewicht Das Gleichgewicht ist männlich
Team




Dabei seit: 24.09.2008
Beiträge: 8673

10.01.2016 13:18
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Mal schauen wann ich Band 11 erreiche. Meinst du Peter Morlar?

Vlcek und Voehl finde ich nämlich auch nicht so toll. Für eine Trashserie vielleicht, aber nicht für eine düstere Serie voller schwarzer Magie. Und von sowas hörte ich, als Coco Zamis und Dorian Hunter bei anspruchsvollen Lesern zur Sprache kam, denen Dark zu platt war. Bis jetzt merke ich eher das Gegenteil...

__________________
Aktuelle Lesereihenfolge:

1. Professor Zamorra
2. John Sinclair
3. Dark Land
4. Dämonenkiller
5. Coco Zamis

                                    Das Gleichgewicht ist offline Email an Das Gleichgewicht senden Beiträge von Das Gleichgewicht suchen Nehmen Sie Das Gleichgewicht in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
79296
Olivaro Olivaro ist männlich
Team


Dabei seit: 15.05.2013
Beiträge: 5047

10.01.2016 13:38
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Explizit Morlar meine ich da nicht, es hat eher etwas mit dem "Setting" und der Geschichte an sich zu tun, die an die Jugendabenteuer aus der Heftserie erinnern. Und ein bisschen Reminiszenz an diese Zeit schadet ja nie...

Und ja, Ernst Vlcek war für mich mit seinen Romanen für Zaubermond die Enttäuschung schlechthin. Noch nicht einmal aus seinen eigenen Ideen in der Heftserie (Ferdinand Dunkel) ist da etwas Besonderes geworden. Der beste DK-Autor war (neben Kurt Luif) Verlagsinhaber Erhardt selbst; ein Beweis, dass aktuelle Verfasser durchaus mit denen der Heftserie bestehen und überzeugen können.

__________________
In der großen Pappel hinter dem Haus rauschte der Wind. Und so nahmen sie endgültig Abschied...

Fanny Morweiser: Ein Sommer in Davids Haus

                                    Olivaro ist offline Email an Olivaro senden Beiträge von Olivaro suchen Nehmen Sie Olivaro in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
79299
Das Gleichgewicht Das Gleichgewicht ist männlich
Team




Dabei seit: 24.09.2008
Beiträge: 8673

22.03.2016 22:08
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Zum zweiten mal in Folge kann Georg Zamis aus seinem Gefängnis auf der Teufelsinsel ausbrechen. Dieses mal wird er jedoch schnell von Axinum gefasst und zurück gebracht. Der dreht langsam völlig durch. Wird er sich gegen Asmodis stellen?


Coco und Adalmar statten indes wieder einmal Skarabäus Toth einen Besuch ab. Er ist einer der wenigen mächtigen Dämonen, der uralte Schiedsrichter der Clans. Wenn er so einfach überrumpelt, hypnotisiert und befragt werden kann enttäuscht das einfach. Die Helden, allen voran Coco, sind einfach zu stark und das wird in fast jeder Geschichte eiskalt ausgespielt. Als die junge Hexe dann durch das Dämonentor auf die Teufelsinsel stolpert, hat sie auch keine Probleme. Asmodis' Hochsicherheitsgefängnis, welches die Zamis-Sippe eigentlich nur mit vereinten Kräften untersuchen will. Und dank dem schnellen Zeitablauf kommt Coco allein voran. Ob sie langsam in einem Sumpf versinkt oder von Riesenfledermäusen angegriffen wird. Coco kommt unbeschadet aus jeder Situation heraus. Ihren Bruder findet sie nicht, jedoch Hinweise auf seinen Tod, die Axinum zuvor gefälscht hat.


Also zurück durch das Portal und der Familie davon berichten. Die wollen jetzt ein Tribunal gegen Asmodis. Toth stimmt dem zu, jedoch soll es auf der Teufelsinsel mit nur wenigen Zeugen stattfinden. Eigentlich werden solche Anklagen auf neutralem Boden mit Zeugen verschiedener Clans abgehalten. Toth steht gezwungener maßen auf der Seite von Asmodis, trotzdem sollte er doch zumindest versuchen, einen neutralen Schein zu wahren, statt die Zamis' in eine offensichtliche Falle laufen zu lassen.


Das Finale auf der Teufelsinsel hat mich dann positiv überrascht. Sehr positiv. Wenn die Serie nur immer mit solchen Wendungen auftrumpfen würde. Asmodis bietet seinen Gegnern einen Burgfrieden an. Er hat Georg nicht getötet, also ist die Anklage haltlos. Er würde ihnen den Gefangenen sogar zurückgeben, wenn sie ihn als Fürst der Finsternis akzeptieren und sich ihm unterwerfen. Daraufhin dreht Axinum durch, der eigentlich erschaffen wurde, Coco und ihre Familie zu töten. Er greift nicht Asmodis an, sondern die Zamis. Was für eine Ironie, sonst hätte das dem Teufel perfekt in den Kram gepasst, nur gerade jetzt nicht. Nach einem spannenden Kampf der Zauberkünste entschließt sich Asmodis sogar, sich in den Kampf einzumischen und gegen sein Geschöpft zu helfen. Axinum tot, leider auf Seiten der Zamis' kein einziges Opfer. Hier hätte man zum Zyklus-Abschluss ruhig jemanden töten können. Der unzerstörbare Hüter des Hauses wurde auf's Meer hinaus gespült. Werden wir ihn wiedersehen? Hoffentlich nicht, so bliebe er immerhin ein „Opfer“ der guten Seite. Andererseits braucht jeder Clan seinen Hüter, so wie ich das verstanden habe.

Asmodis jedenfalls bleibt bei seiner Idee eines unsicheren Friedens, dieses mal verlangt er als Preis die Verbannung von Coco. Und ihr Vater stimmt zu, zumindest für einige Jahre.



Nach meiner kleinen Pause hatte ich wieder Spaß an der Serie. Größtes Manko bleibt die Stärke von Coco. Durch ihre Zeitmagie ist sie nicht einmal von den ältesten Dämonen kleinzukriegen. Charaktere wie Toth, Zakum oder Asmodis sollten Tabu sein. Unangreifbar und nur mit Tricks zu schwächen. Der Fürst der Finsternis hat es ja auch schlau gemacht, wie er Toth erpresst. Apropos Charaktere, die sind eine Stärke der Serie. Sie haben Seele, ob nun die Zamissippe oder die namenhaften Dämonen, ich habe sie alle ins Herz geschlossen und freue mich über jeden ihrer Auftritte. Mit dem Trashfaktor werde ich leben müssen, mit den frauenfeindlichen Szenen und Vergewaltigungen nicht. Aber von beidem keine Spur in dieser Geschichte. Wertet die Handlung gleich dermaßen auf.



groes Grinsen groes Grinsen groes Grinsen groes Grinsen groes Grinsen groes Grinsen groes Grinsen Baff Baff Baff (7 von 10 Punkten)

__________________
Aktuelle Lesereihenfolge:

1. Professor Zamorra
2. John Sinclair
3. Dark Land
4. Dämonenkiller
5. Coco Zamis

                                    Das Gleichgewicht ist offline Email an Das Gleichgewicht senden Beiträge von Das Gleichgewicht suchen Nehmen Sie Das Gleichgewicht in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
80892
Olivaro Olivaro ist männlich
Team


Dabei seit: 15.05.2013
Beiträge: 5047

22.03.2016 22:52
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Nicht ohne Grund wollte Asmodi mit Coco ein Kind zeugen, ein "Privileg", das nur magisch höchst begabten Hexen zuteil wird. Coco ist also nicht irgendein Hexlein, sondern (und das wird im Laufe der Jahre beziehungsweise Serie öfter erwähnt) eine Hexe, wie es sie nur alle paar Jahrhunderte gibt. Deshalb sollte es nicht verwundern, wenn sie es auch mit den mächtigsten Dämonen der Schwarzen Familie aufnehmen kann. Zudem beherrscht sie als einziges weibliches Mitglied ihrer Sippe die Zeitmanipulation (lediglich ihr Vater Michael und ihr Bruder Georg besitzen diese Fähigkeit; letzterer beherrscht diese Gabe noch besser als Coco). Um diese Fähigkeit wird die Zamis-Sippe von vielen anderen in der Schwarzen Familie beneidet.

Bereits im ersten Band ("Hexensabbat") der Zaubermond-Ausgabe, der unter anderem die Dämonenkiller-Hefte 31 + 32 nachdruckt, kann man erfahren, dass die Zamis-Sippe alles andere als sakrosankt ist. Aber das haben findige Forumskollegen, die nichts aus dem Gleichgewicht bringen kann, natürlich ohnehin schon festgestellt:

http://www.gruselroman-forum.de/thread.php?threadid=6880&sid=

Und der klassische Dämonenkiller im Heftfomat (1973-1977) zeigt, dass in dieser Serie (nahezu) niemand gegen ein unerwartetes Ende gefeit ist.

__________________
In der großen Pappel hinter dem Haus rauschte der Wind. Und so nahmen sie endgültig Abschied...

Fanny Morweiser: Ein Sommer in Davids Haus

                                    Olivaro ist offline Email an Olivaro senden Beiträge von Olivaro suchen Nehmen Sie Olivaro in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
80895
Talis Talis ist männlich
Foren Gott




Dabei seit: 30.07.2016
Beiträge: 2091

04.01.2018 19:58
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Ein kleiner Nachtrag zu Taschenbuchversion:
Die Taschenbuch-Ausgabe von Das Haus Zamis Nr. 6 "Axinums Schattenheer" erschien 2012 und hatte einen Umfang von 314 Seiten.

                                    Talis ist offline Email an Talis senden Beiträge von Talis suchen Nehmen Sie Talis in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
100452
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Powered by Burning Board Lite © 2001-2004 WoltLab GmbH
Design based on Red After Dark © by K. Kleinert 2007
Add-ons and WEB2-Style by M. Sachse 2008-2018