logo
-- www.johnsinclair-forum.de -- www.gruselroman-forum.de --
Das Forum zu John Sinclair, Gespenster-Krimi, Vampira, Hörspielen und vielem mehr !
Willkommen !
Falls Sie auf der Suche nach einem Forum rund um klassische und aktuelle Romanhefte sind, sollten Sie sich hier registrieren. Hier finden Sie ebenfalls Rubriken für Hörspiele und weitere Foren. Die Nutzung des Forums ist kostenlos.

John-Sinclair-Forum ::: Gruselroman-Forum » Roman-Serien » DämonenKiller » Zaubermond-Verlag » Dorian Hunter - Neue Abenteuer » Band 8: Das Kind des Krakatau
« Vorheriges Thema | Nächstes Thema » Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Habibi Habibi ist weiblich
Chefin




Dabei seit: 01.10.2008
Beiträge: 5392

13.11.2012 11:45
Band 8: Das Kind des Krakatau
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen



Auf der Krakatau-Insel zwischen Sumatra und Java laufen die Fäden der jüngsten Entwicklungen zusammen. Hier soll nach dem Willen Zakums, des kommissarischen Oberhaupts der Schwarzen Familie, der neue Thronfolger der Dämonen gewählt werden. Doch die Versammlung der Sippenoberhäupter verkommt zu einem Intrigenspiel, und die Zeit, die Dorian und Coco bleibt, um ihren Sohn aus den Klauen der Schwarzen Familie zu retten, schwindet ...

Autor: Dario Vandis

Quelle: http://www.zaubermond.de

                                    Habibi ist offline Email an Habibi senden Beiträge von Habibi suchen Nehmen Sie Habibi in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
42965
Urian Kalyptus
König




Dabei seit: 10.01.2013
Beiträge: 775

27.05.2013 12:18
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Na ja:
Isbrant ist Martin Zamis, der bei seiner "Wahl" zum Oberhaupt der schwarzen Familie selbst dafür gesorgt hat, daß sein Vater in einem von ihm (Isbrant) inzenierten Schaukampf ihn (Martin Zamis) in einen Zeitschacht schubst, wo er dann in der Vergangenheit irgendwann zu Isbrant wird, um dann nach gut 300 Jahren in der Gegenwart dafür zu sorgen, daß Dorian Hunter bei dem Schaukampf zur Initiation vom neuen Oberhaupt der schwarzen Familie seinen Sohn - der da noch "Martin Zamis" ist, in eben diesen Zeitschacht zu schubst, damit..... usw. usw. Ohnmacht

Ich dachte immer, bei "Zeitparadoxa" darf ein und die selbe Peron nicht zweimal am gleichen Ort sein, weil sich sonst ihre Gegenwart aufhebt (sie sich also quasi selber löscht...). Hier ist das nicht der Fall.
Der Roman bekommt von mir ein "ausreichend", weil die Schlüsselszene extrem wirr und langweilig dargestellt wurde - und weil Dorian Hunter am Ende zu saufen anfängt, um seinen Kummer zu ertränken (?)... Ich hätte ihn für intelligenter gehalten.
Bei dieser Art der Schreibweise fällt es mir nicht schwer, die Serie in naher Zukunft (als Leser) zu verlassen, da sie von ihren Autoren (wenn es in diesem Stil weitergeht) quasi totgeschrieben wird.

__________________
Wo kämen wir hin, wenn alle sagten, wo kämen wir hin und niemand ginge, um zu schauen, wohin man käme, wenn man ginge ?

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Urian Kalyptus am 27.05.2013 12:19.

                                    Urian Kalyptus ist offline Email an Urian Kalyptus senden Beiträge von Urian Kalyptus suchen Nehmen Sie Urian Kalyptus in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
51749
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Powered by Burning Board Lite © 2001-2004 WoltLab GmbH
Design based on Red After Dark © by K. Kleinert 2007
Add-ons and WEB2-Style by M. Sachse 2008-2018