logo
-- www.johnsinclair-forum.de -- www.gruselroman-forum.de --
Das Forum zu John Sinclair, Gespenster-Krimi, Vampira, Hörspielen und vielem mehr !
Willkommen !
Falls Sie auf der Suche nach einem Forum rund um klassische und aktuelle Romanhefte sind, sollten Sie sich hier registrieren. Hier finden Sie ebenfalls Rubriken für Hörspiele und weitere Foren. Die Nutzung des Forums ist kostenlos.

John-Sinclair-Forum ::: Gruselroman-Forum » Roman-Serien » DmonenKiller » Zaubermond-Verlag » Dorian Hunter - Neue Abenteuer » Band 28: Der ewige Dämon
« Vorheriges Thema | Nächstes Thema » Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Habibi Habibi ist weiblich
Chefin




Dabei seit: 01.10.2008
Beiträge: 5392

13.11.2012 11:51
Band 28: Der ewige Dämon
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen



Lucinda Kranich, die Schiedsrichterin der Dämonen, steht kurz vor der Vollendung ihres Plans: Auf einem Sabbat soll sich Asmodi I. als wiederauferstandener Fürst der Schwarzen Familie zeigen. Nur Lucinda Kranich und der Hermaphrodit Phillip wissen, welche Hindernisse dafür noch zu überwinden sind ...

Autoren: Christian Montillon & Peter Morlar

Quelle: http://www.zaubermond.de

                                    Habibi ist offline Email an Habibi senden Beiträge von Habibi suchen Nehmen Sie Habibi in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
42985
Estrangain Estrangain ist männlich
Lebende Foren Legende




Dabei seit: 22.05.2013
Beiträge: 1825

05.01.2015 14:10
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Der letzte Band des Höllenplagen-Zyklus, der anfangs noch recht interessant war, dann aber (nicht nur wegen seiner Länge) sehr schnell langatmig wurde. Die Story des Zyklus gab einfach nicht genügend Stoff für satte 7 Bände her, somit war eine Menge Füllmaterial geschrieben worden und die Luft war schnell raus.
Dieser Abschlußband nun verknüpfte die losen Enden miteinander und klärte offene Fragen , nur um gleich neue wieder aufzuwerfen.
Der Plot des Bandes war auch nicht unbedingt der Knaller. Was mir aber am allermeisten mißfiel, war der Stil des Autors. Ein geradezu inflationärer Gebrauch an Kraftausdrücken und Umgangssprache ließ mich daran zweifeln, tatsächlich einen DK in den Händen zu halten. Zu sehr hinderten mich die flapsigen und schnoddrigen Dialoge am Aufkommen von so etwas nebensächlichem wie "Stimmung" oder gar "Spannung".
George Morales polterte wie Schimanski durch die Handlung, Don Chapman war nur Nebenfigur, die Dämonen wurden reihenweise gekillt, umgenietet, foliengebombt, in der Luft zerrissen, was ihnen auch recht geschah: Immerhin sprachen sie einen ähnlichen umgangssprachlichen Jargon. Ein Nachtmahr behauptete doch glatt, er hätte die "Arschkarte" gezogen.
Nein, ganz einfach nicht mein Ding.

__________________
https://www.facebook.com/Ringos-Buch-und-Kunstecke-1242141035869037/

                                    Estrangain ist offline Email an Estrangain senden Homepage von Estrangain Beiträge von Estrangain suchen Nehmen Sie Estrangain in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
70135
Olivaro Olivaro ist männlich
Team


Dabei seit: 15.05.2013
Beiträge: 5340

05.01.2015 15:03
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Deshalb war für mich mit dem Band Das Kind des Krakatau die Serie offiziell zuende. Ich habe zwar noch den einen oder anderen Band gekauft, aber das hatte nicht mehr viel mit dem klassischen Dämonenkiller zu tun; und zur größten Enttäuschung gerieten die Bände von Ernst Vlcek, der es doch hätte besser wissen und machen können.

Was mich positiv überrascht hatte, waren die Romane von Verleger Dennis Erhardt, der damit in meiner persönlichen Gunst unmittelbar auf Kurt Luif und Ernst Vlcek (den "alten" Vlcek) folgt; die klassischen Appel-Romane sind aber deshalb nicht schlechter geworden. Die späteren Zaubermond-Bände waren dann nur noch Auftragsarbeiten beliebiger Autoren nach dem Motto "jeder darf mal".

__________________
Es dämmerte, ein Windstoß fuhr durch das welke Laub unter den Bäumen, daß es raschelte. Drüben auf dem neuen Friedhof wurden die roten Lichter sichtbar, die die Leute an Allerseelen auf die Gräber gestellt hatten und die immer noch brannten.

Fanny Morweiser: Laura

                                    Olivaro ist offline Email an Olivaro senden Beiträge von Olivaro suchen Nehmen Sie Olivaro in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
70136
Estrangain Estrangain ist männlich
Lebende Foren Legende




Dabei seit: 22.05.2013
Beiträge: 1825

05.01.2015 17:11
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Ja, man hätte mehr daraus machen können.... oder es einfach bleiben lassen sollen. Wäre besser gewesen.

__________________
https://www.facebook.com/Ringos-Buch-und-Kunstecke-1242141035869037/

                                    Estrangain ist offline Email an Estrangain senden Homepage von Estrangain Beiträge von Estrangain suchen Nehmen Sie Estrangain in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
70137
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Geisterspiegel.de - Das grosse Online-Magazin
Powered by Burning Board Lite © 2001-2004 WoltLab GmbH
Design based on Red After Dark © by K. Kleinert 2007
Add-ons and WEB2-Style by M. Sachse 2008-2018