Registrierung Mitgliederliste SucheHäufig gestellte FragenZur StartseiteService

-- www.johnsinclair-forum.de -- www.gruselroman-forum.de --
Das Forum zu John Sinclair, Gespenster-Krimi, Vampira, Hörspielen und vielem mehr !
Willkommen !
Wenn Sie auf der Suche nach einem Forum rund um klassische und aktuelle Romanhefte sind, sollten Sie sich hier registrieren. Hier finden Sie ebenfalls Rubriken für Hörspiele und weitere Foren. Die Nutzung des Forums ist kostenlos.
John-Sinclair-Forum ::: Gruselroman-Forum » Roman-Serien » DämonenKiller » 101-143 » Band 139: Die Geisterpiraten von Roy Palmer » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
« Vorheriges Thema | Nächstes Thema » Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Maphi Maphi ist männlich
Kaiser


Dabei seit: 11.09.2012
Beiträge: 1451

Band 139: Die Geisterpiraten von Roy Palmer Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen




Das Gesicht der Frau glitt aus der Dunkelheit auf ihn herab und verharrte über ihm. Ihre Züge entspannten sich; in ihnen spiegelte sich Liebe und Güte, aber auch Sorge. Die sinnlich geschwungenen Lippen bewegten sich und sprachen seinen Namen aus. Ihre Stimme besaß einen leicht rauchigen Klang. Martin, Martin! "Mutter!" Er streckte seine Hände nach ihr aus, doch ihr Gesicht wich abrupt zurück. Es schwang hoch, fort von ihm, wollte sich erneut in der Finsternis auflösen. Martin wollte es nicht zulassen. Seine Hände - kleine, patschige Kinderhände - öffneten und schlossen sich. Das Gesicht blieb. Die Augen waren groß und dunkelgrün, die Lippen wie weicher Samt, die Zähne perlweiß. Schwarzes Haar rahmte das Gesichtsoval ein. "Mutter! Liebe Mutter!"



Verfasst von Roy Palmer (= Holger Friedrichs)

Titelbild von Vicente Segrelles

Erschienen am 19.04.1977


02.02.2013 15:57 Maphi ist offline Email an Maphi senden Beiträge von Maphi suchen Nehmen Sie Maphi in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Talis Talis ist männlich
Kaiser




Dabei seit: 30.07.2016
Beiträge: 1415

RE: Band 139: Die Geisterpiraten von Roy Palmer Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

DK Nr. 139 "Die Geisterpiraten" von Roy Palmer

Martin Jäger sieht das Gesicht seiner Mutter von seinen Augen und er will danach greifen, doch ihre Konturen zerfasern. Er wälzt sich herum und er fällt. Er begreift, daß er geträumt hat. Es ist schön gewesen für ihm im Schlaf seine Mutter zusehen, denn die Realität ist sehr brutal für ihm. Er befindet sich jetzt schon seit einiger Zeit auf dem Geister-Galeone und muß dort als Deckjunge arbeiten.

Trevor Sullivan befindet sich mit seiner Frau Martha auf dem Luxusschiff "Viktoria" und macht eine Kreuzfahrt in der Karibik. Martha Pickford und er hatten im April geheiratet. Außer den beiden befinden sich auch noch Rebecca und die Schwarzen Witwen an Bord. Magic Martha wird von Rebecca bedrängt Trevor endlich zu töten, doch sie weigert sich. Danach berichtet ihr Rebecca davon, daß bald ein Geisterschiff auftauchen wird, und sie von den Geisterpiraten gekidnappt wird. Baphomet, der Kinddämon will es so. Rebecca soll dem Buben Gesellschaft leisten, der genauso alt wie Baphomet ist. Für Magic Martha ist klar, um wem es sich handelt: Martin! Wenig später wird Martha Zeuge der Entführung und kümmert sich anschließend um Trevor Sullivan, der von den anderen Passagieren auch fast über das Deck gedrängt worden wäre. Trevor erfährt von ihr, daß sie auch das Geisterschiff gesehen hat und das die Geister-Galeone noch zweimal den Kurs des Luxusschiffes kreuzen wird und dann würde weit mehr passieren, als die angebliche Entführung. Nachdem Trevor eingeschlafen ist, geht Magic Martha zu der Kabine wo sich Baphomet einquartiert hat.

Für Dorian und Coco geht eine längere Wartezeit zu Ende, als sie in den Räumen der Mystery-Press eine Pressenotiz per Fernschreiber erhalten. Sie lesen erstaunt, daß die "Viktoria" eine Begegnung mit einem Geisterschiff hatte. Kurz danach kommt auch endlich die erwartete Nachricht von Jeff Parker. Er berichtet ihnen, daß er von einem Geisterschiff gehört hat, von dessen Deck man das Klagen eines Kindes zu hören ist. Dorian gibt sofort ein Fernschreiben an Jeff auf, mit der Bitte ihn und Coco in Nassau, Bahamas zu treffen.

Magic Martha scheint es so, als wenn sich Baphomet immer mehr verändert. Er hat ein richtiges Affengesicht bekommen. Sein engelshaftes Aussehen, daß er in der ersten Zeit gehabt hat, hat er scheinbar abgelegt. Baphomet versucht sie auszuhorchen, aber Magic Martha ergibt sich nur in Andeutungen. Sie schafft es den Dämon hinzuhalten. Er entläßt sie mit der Aufforderung endlich mit Trevor Sullivan Schluß machen.

Rebecca schafft es schnell das Vertrauen von Martin Jäger zugewinnen, denn sie hat ein wenig Ähnlichkeit mit seiner Mutter und außerdem erzählt sie ihm, daß sie eine Tante von Theo ist. Für Martin ist Baphomet alias Theo noch immer ein Freund, und so schließt er Rebecca in sein Herz. Außerdem braucht er ab sofort auch kein Drecksarbeiten für die Geisterpiraten erledigen. Rebecca erzählt ihm davon, daß die Geisterpiraten sie von Luguri schützen und alles im Sinne seiner Mutter und mit ihrem Einverständnis geschehe.

Coco und Dorian werden von Jeff vom Flughafen in Nassau ab. Jeff will Dorian und Coco aufheitern, aber es gelingt ihm nicht. Die drei fahren zu Jeffs "Sacheen" und lernen dort die Besatzung kennen. Mit der Jacht stechen sie wenig später in See. An Bord ist auch jemand, der angeblich in die Zukunft sehen kann. Er war es auch, der Jeff vom dem Geisterschiff berichtet hat, auf dem man das Klagen eines Kinde hören kann. Derzeit kann der Mischling aber nichts Neues berichten.

Magic Martha kann sich an den Anblick von Nassau nicht erfreuen. Der Aufenthalt ist für sie eher eine Belastung. Sie kann es kaum erwarten endlich in New York einzutreffen. Außerdem geht es Trevor Sullivan immer schlecht. Seine rechte Gesichtshälfte ist nur noch eine grelle pulsierende Masse. Sie zeigt an, daß etwas Dämonisches in seiner Umgebung passiert. Die Schwarzen Witwen bieten ihr an, daß sie Trevor für sie töten, aber das lehnt Martha ab. Sie behauptet, sie brauchte ihn als Medium für ihre Experimente. Auch von Baphomet wird sie wieder bedrängt endlich ihn zu töten, aber den Kinddämon kann sie überzeugen, daß sie ihren Mann Trevor Sullivan schon zu rechten Zeit töten wird. Der Kinddämon gibt Magic Martha noch einige Hinweise und anschließend läßt er sich von seinen Witwen von Bord schaffen.

Als die Witwen das Kreuzschiff verlassen, werden sie von Dorian, Coco und Jeff beobachtet, die ihre Versuche das Geisterschiff zutreffen erstmal aufgegeben haben, und rechtzeitig um das Anliegen der "Viktoria" mitzubekommen. Von der "Sacheen" aus erkennt Dorian einige der Witwen aus Mablethorpe wieder und sie beschließen ihnen zu folgen. Einige Männer der "Sacheen"- Besatzung kommen auch mit. Die Verfolgung endet in der Nähe einer weißen Villa, die in einer spärlich besiedelten Randregion von Nassau steht. Die elf Witwen sind mit ihrem Gepäck in der Villa verschwunden und bleiben auch dort. Dorian und seine Begleiter überlegen, wie man am besten In die Villa eindringen kann. Während Coco, Jeff und Dorian die Villa von der Nordseite angehen, sollen die anderen vom Osten kommen. Kaum haben sie die Mauer überklettert werden sie von einen dämonischen Wesen, einen Zerberus, angegriffen. Jeff gelingt es das Wesen zu töten. Auch die anderen werden angegriffen. Dorian sieht wie sich eine Tür der Villa öffnet. Einige Schwarzen Witwen verlassen das Gebäude und Coco verfällt in den schnelleren Zeitablauf und schließt Dorian und Jeff in das Zeitfeld ein. Dorian und Jeff haben das Gefühl zusammen mit Coco in die Villa zu fliegen, während alle anderen in ihrer Umgebung zu Statuen erstarrt scheinen. Coco hebt in der Villa den Zeitraffereffekt auf. Sie werden von zwei Schwarzen Witwen angegriffen, aber es gelingt ihnen diese nach harten Kämpf zu töten. Dann finden sie auf einem Bett Baphomet. Dorian sieht, daß aus Baphomet ein furchterregendes Affenkind geworden ist. Der Kinddämon kann nicht sprechen und bringt nur noch unartikulierte Laute hervor. Dorian ist überrascht über diese Metamorphose, von der er bis her nicht gewußt hat. Er hat erwartet, Baphomet in der Gestalt von Theo Houlkmann anzutreffen. Das Affenwesen nutzt sein Überraschungsmoment voll aus und springt Dorian an die Kehle. Jeff und Coco können nicht eingreifen, aber Dorian gelingt es an seinem Kommandostab zu kommen und tötet mit diesem das Affenwesen. Jeff frohlockt das es ihnen gelungen sei, Baphomet zu töten, aber Coco widerspricht ihm. Coco vermutet, daß es nur eine bemitleidenswerte Kreatur, deren sich der wahre Kinddämon als Doppelgänger bedient hat, handelt. Denn immerhin steckt ja in Baphomet der uralte Dämon Skarabäus Toth, der ein mächtiger Dämon gewesen ist, und über mächtige magische Kenntnisse verfügt hat. Dorian vermutet, daß der echte Baphomet gar nicht auf der Viktoria gewesen sei, sondern auf einen anderen Weg nach New York gebracht wird. Das Unbehagen von Dorian, Coco und Jeff wird noch größer, als sie in den Garten zurückkehren. Die überlebenden neun Witwen sind verschwunden und sie haben einen Sieg davongetragen. Gewiß, drei Zerberusse sind von den Männer der "Sacheen" getötet worden, doch dann haben sich die Schwarzen Witwen gerausam für den Angriff auf sie gerächt. Der Mischling und zwei andere Besatzungsmitglieder sind tot, während drei andere schwerverletzt sind. Einer der Unverletzten ruft über Notruf die Rettung herbei. Nach Dorian, Coco und Jeff die Verletzten ins Krankenhaus begleitet haben, und dort die bürokratischen Angelegenheit erledigt haben kehren sie zum Hafen zurück. Dort erleben sie einen weiteren Dämpfer. Die 'Viktoria" hat bereits wieder abgelegt. Sie nehmen mit "Sacheen" die Verfolgung auf. Zum Glück ist Jeffs Jacht schnell genug und sie bekommen die dritte Begegnung zwischen der Geister-Galeone und der "Viktoria" aus der Entfernung mit.

Rebecca und Martin warten den Angriff der Geisterpiraten ab, um von dem Geisterschiff auf den Luxuskreuzer zu flüchten. Die Geisterpiraten werden von den Schwarzen Witwen endgültig getötet und Martin wird von Rebecca zu Baphomet gebracht, der Martin in die Arme nimmt. Rebecca ist zufrieden. Sie betrachtet Baphomet. Er sieht ganz und gar nicht mehr äffisch aus, sondern besitzt wieder das Aussehen eines ganz normalen Jungen. Die Metamorphose hatte nur sein Doppelgänger durchgemacht, der auch seiner Amme Elisabeth Thompson grausame Bißwunden zugefügt hat. Wenig später betritt Magic Martha die Kabine und ist überrascht Baphomet da ist. Der Kinddämon erzählt ihr, daß gleich Dorian zusammen mit Coco und Jeff das Schiff betreten, und das Martha sie von Bord scheuchen soll. Dies sei die letzte Prüfung für sie, dann würde er ihr voll vertrauen.

Jeff ist nicht untätig gewesen und hat über Funk, den Kapitän aufgefordert sie an Bord kommen zulassen. Mit dem Beiboot kommen Dorian, Coco und Jeff zu "Viktoria" und werden dort gleich von Magic Martha abgefangen. Sie verlangt, daß sie das Schiff sofort verlassen, sonst so droht sie, würde es Martin büßen. Coco ist geschockt, daß Martha Sullivan so tief sinken konnte. Dorian will sich auf die alte Frau werfen, als Coco ihn zurück hält. Sie berichtet ihn, daß sie Kontakt zu ihrem Sohn hat. Martin teilt ihr mit, daß er müde ist. Außerdem befinde sich sein Freund Theo in der Nähe. Er ist glücklich. Für Coco steht es fest, daß Martin in einen magischen Schlaf verfällt. Coco hat außerdem aus Martins Gedanken erfahren, daß er noch immer an Baphomet glaubt und ihm vertraut. Dorian versucht nochmals auf Magic Martha einzureden, aber er bemerkt bald, daß er gegen eine Mauer redet. Schließlich müssen Dorian, Coco und Jeff den Luxuskreuzer "Viktoria" verlassen, aber sie schwören sich, daß sie Baphomet in New York einen heißen Empfang bereiten werden.

23.08.2016 11:39 Talis ist offline Email an Talis senden Beiträge von Talis suchen Nehmen Sie Talis in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Talis Talis ist männlich
Kaiser




Dabei seit: 30.07.2016
Beiträge: 1415

RE: Band 139: Die Geisterpiraten von Roy Palmer Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen



Daran, daß das Titelbild von DK Nr. 139 auf dem DK-Sammelband Nr. 44 erschien, kann man sehen, daß der Pabel-Verlag eigentlich schon vorgehabt hatte den Baphomet-Zyklus zu bringen und deshalb die Rechte an dem Bild erworben hatte. Nachdem man sich anders entschieden hatte, nahm man es dann einfach für die Dämonenkiller-Sammelbände.

23.08.2016 12:35 Talis ist offline Email an Talis senden Beiträge von Talis suchen Nehmen Sie Talis in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Unser Link-Partner
Über diese Banner sind auch Mitglieder-Seiten erreichbar.


Powered by Burning Board Lite © 2001-2004 WoltLab GmbH
Design and © by K. Kleinert 2007
Impressum