logo
   
-- www.gruselroman-forum.de --
Das Forum zu John Sinclair, Gespenster-Krimi, Vampira, Hörspielen und vielem mehr !
Willkommen !
Falls Sie auf der Suche nach einem Forum rund um klassische und aktuelle Romanhefte sind, sollten Sie sich hier registrieren. Hier finden Sie ebenfalls Rubriken für Hörspiele und weitere Foren. Die Nutzung des Forums ist kostenlos.

John-Sinclair-Forum ::: Gruselroman-Forum » Ebook » Digitale Publikationen » Gotham Noir » 02 - Vier Stunden Ewigkeit
« Vorheriges Thema | Nächstes Thema » Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Das Gleichgewicht Das Gleichgewicht ist männlich
Team




Dabei seit: 24.09.2008
Beiträge: 10900

24.10.2013 00:49
02 - Vier Stunden Ewigkeit
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen



Ein Unbekannter nimmt das komplette 66. Revier als Geiseln. Er wird eine Bombe zünden, sofern das NYPD ihm nicht den Mann aushändigt, dem er die Schuld an seinem verpfuschten Leben gibt: Flynn Elliot. Ein panischer Wettlauf gegen die Zeit beginnt und fördert Erschreckendes zu Tage.

                                    Das Gleichgewicht ist online Email an Das Gleichgewicht senden Beiträge von Das Gleichgewicht suchen Nehmen Sie Das Gleichgewicht in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
57239
Das Gleichgewicht Das Gleichgewicht ist männlich
Team




Dabei seit: 24.09.2008
Beiträge: 10900

24.10.2013 00:50
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Aus dem Handbuch für Proceduals: Folge 2, Zeit die Nebencharaktere auf der Wache näher zu beleuchten. Dafür brauchen wir eine angespannte Situation, welche die jeweiligen Gemüter hervorhebt. Wie wäre es mit einer Geiselnahme auf der Wache? Warum so bescheiden, der Geiselnehmer hat eine Bombe dabei, die das ganze Viertel in die Luft jagen kann. Die unwichtigen Cops sind alle wegen der Hitze im Außendienst, nur unsere Nebencharaktere sind anwesend.

Hauptcharakter Sarah macht woanders Schießübungen, wird also von außen in die Wache eindringen und versuchen, die Sache zu retten. Der zweite große Charakter, der okkulte Privatdetektiv Flynn, muss auch irgendwie untergebracht werden. Also will der Geiselnehmer gerade seinen Kopf, damit er die Wache nicht in die Luft sprengt. Nein, das wäre zu einfach, da könnte man Flynn ja einfach anrufen und herbestellen. Also befindet er sich gerade jetzt bei der Arbeit auf einem Anwesen, wo es kein Netz gibt. Wo wir schonmal dabei sind kann man bei seinem Job Flynns freche aber irgendwie doch sympatische Art nochmal verdeutlichen.


Prima. So spitzt sich die Lage auf der Wache also zu, einen der Nebencharaktere lassen wir dafür anschießen. Die Dame hat ein Verhältnis mit einem der anderen Polizisten, das gibt Spannung. Flynn ahnt davon nichts und muss erst persönlich erreicht bzw. benachrichtigt werden. Und Sarah erfährt von der Geiselnahme, kommt aber nicht sofort in die Wache, weil es dort einen Stromausfall gab und die Wache verriegelt wurde.

Als Flynn zum Finale pünktlich eintrifft, kann sie den tollen Hintereingang in die Wache mit ihm nutzen. Den kennt natürlich nur sie, durch Reparaturen des Fahrstuhls gibt es einen Weg von außen in den Fahrstuhlschacht, durch den man in die Wache gelangt. Davon hat Sarah als einzige zufällig erfahren.

Zum Finale lassen wir es nochmal richtig krachen. Dramatik, Flynn darf seine paranormalen Fähigkeiten nutzen, um die Bombe zu entschärfen. Und wer ist der geheimnisvolle Geiselnehmer? Mist, für eine paranormale Erklärung ist kein Platz mehr in der Geschichte. Also gehen wir vorerst von einem normalen Mensch aus, aber wir geben dem Leser eine kleine Andeutung, damit wir das später vielleicht nochmal aufgreifen können.


Ich schau wohl eindeutig zu viel Fern, aber dieser kleine sarkastische Text musste einfach sein. Auch Teil 2 ließt sich wie ein Procedual, also eine „Fall der Woche“-Serie. Und zwar ziemlich eindeutig. Schlecht ist sie nicht, richtig überzeugen kann die Geschichte aber auch nicht. Solide Kost für stolze 2,50€ pro Heft. Das ist es mir in dieser Form nicht Wert, aber ich bleibe vorerst weiter dabei. Würde mich gern positiv überraschen lassen oder zumindest beim Aufdröseln der Procedual-Faktoren meine Freude haben.

__________________
https://gruselroman.fandom.com/de

Aktuelle Lesereihenfolge:

1. Dämonenkiller
2. John Sinclair
3. Professor Zamorra

                                    Das Gleichgewicht ist online Email an Das Gleichgewicht senden Beiträge von Das Gleichgewicht suchen Nehmen Sie Das Gleichgewicht in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
57240
Loxagon Loxagon ist männlich
Lebende Foren Legende


Dabei seit: 04.09.2011
Beiträge: 2654

24.10.2013 12:50
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Immerhin ein unterhaltsamer Roman, der zudem gut geschrieben wurde. Und das reicht ja fürs erste. Vielleicht kommt ja in Staffel 2 dann mehr Story rein. Selbst wenn nicht: GN bietet rund 60 bis 90 Minuten Lesespaß, ist zwar etwas teuer, aber langweilig wird es nicht.

Und das ist ja erstmal das wichtigste.

                                    Loxagon ist offline Email an Loxagon senden Homepage von Loxagon Beiträge von Loxagon suchen Nehmen Sie Loxagon in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
57249
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Geisterspiegel.de - Das grosse Online-Magazin
Powered by Burning Board Lite © 2001-2004 WoltLab GmbH
Design based on Red After Dark © by K. Kleinert 2007
Add-ons and WEB2-Style by M. Sachse 2008-2020