logo
   
-- www.gruselroman-forum.de --
Das Forum zu John Sinclair, Gespenster-Krimi, Vampira, Hörspielen und vielem mehr !
Willkommen !
Falls Sie auf der Suche nach einem Forum rund um klassische und aktuelle Romanhefte sind, sollten Sie sich hier registrieren. Hier finden Sie ebenfalls Rubriken für Hörspiele und weitere Foren. Die Nutzung des Forums ist kostenlos.

John-Sinclair-Forum ::: Gruselroman-Forum » Roman-Serien » John Sinclair » JS2201-2300 » Band 2274: Sie kam aus dem Jenseits
« Vorheriges Thema | Nächstes Thema » Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Umfrage: JS Band 2274: Sie kam aus dem Jenseits
top 
0
0.00%
sehr gut 
1
8.33%
gut 
2
16.67%
mittel 
5
41.67%
schlecht 
4
33.33%
sehr schlecht 
0
0.00%
Insgesamt: 12 Stimmen 100%
 
iceman76 iceman76 ist männlich
Administrator




Dabei seit: 22.09.2008
Beiträge: 9679

10.01.2022 19:32
Band 2274: Sie kam aus dem Jenseits
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen



Sie kam aus dem Jenseits

Es war ein wunderschönes Fest, bei dem sich alle Menschen wohlfühlten. Tanz, Musik, Gesang. Alte wie junge Menschen amüsierten sich köstlich.
Bis die sechs Männer kamen. Sie waren bewaffnet und feuerten aus ihren Maschinenpistolen in die Menge hinein. Es wurde ein Massaker, das niemand überlebte.
Wirklich nicht?

Geschrieben von Jason Dark

Erscheinungsdatum: 08.02.2022

__________________

*** Eintracht Braunschweig ***
*** Tradition seit 1895 ***
*** Deutscher Meister 1967 ***
Liest gerade: irgendwas, was mit Grusel zu tun hat!

                                    iceman76 ist offline Email an iceman76 senden Homepage von iceman76 Beiträge von iceman76 suchen Nehmen Sie iceman76 in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
150980
Das Gleichgewicht Das Gleichgewicht ist männlich
Team




Dabei seit: 24.09.2008
Beiträge: 10965

05.02.2022 18:50
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Nanu, hat man da ein altes Spoerr-Cover ausgegraben? großes Grinsen

__________________
https://gruselroman.fandom.com/de

Aktuelle Lesereihenfolge:

1. Dämonenkiller
2. John Sinclair
3. Tony Ballard

                                    Das Gleichgewicht ist offline Email an Das Gleichgewicht senden Beiträge von Das Gleichgewicht suchen Nehmen Sie Das Gleichgewicht in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
151664
Loxagon Loxagon ist männlich
Lebende Foren Legende


Dabei seit: 04.09.2011
Beiträge: 2679

10.02.2022 17:47
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Karina und Harry kennen sich nicht?

Ich bin da aber recht sicher, dass das anders ist und sich die Beiden schon durchaus kennen. Ich meine nämlich, dass ich das schon im Basteiforum gefragt hätte. Und wie wahrscheinlich soll das sein, dass die beiden in über 20 Jahren nie aufeinander trafen? Irgendwo ... 0?

Abgesehen davon:

"Der Fall ist eine Ecke zu groß für dich" - ähm, was?

Nun ja, es Rellert an allen Ecken des Romans, aber nun gut, da muss man bei einem JD-JS ja mit rechnen. Aber dafür gab es einen spannenden Roman, mit einer Gegnerin die durchaus im Recht war. Es fällt schwer ihr nicht böse zu sein. Zudem entkommt sie am Ende - vielleicht. Oder auch nicht? Man weiß es nicht. Ich würde gerne mehr von ihr lesen.

Ich vergebe ein SEHR GUT.

                                    Loxagon ist online Email an Loxagon senden Homepage von Loxagon Beiträge von Loxagon suchen Nehmen Sie Loxagon in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
151794
Destero Destero ist männlich
Tripel-As


Dabei seit: 29.01.2020
Beiträge: 260

12.02.2022 12:02
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Cover : Mag ich nicht

Aber ansonsten fast ein "Star-Aufgebot"....John, Harry Stahl, Justine Cavallo, Karina Grischin... hört sich doch interessantant an.... ist es aber nur begrenzt. ..... spielt immerhin in Berlin, worum es genau geht, weiß ich ehrlich gesagt nicht wirklich. Irgendwann verliert man wieder das Interesse.

Ich hatte mal einen Latein-Lehrer, der hat als Note immer "mangelhaft (aber Plus)" vergeben also 5+.

Wäre hier für mich im Forum ganz, ganz knapp am "mittel" vorbei.

                                    Destero ist offline Email an Destero senden Beiträge von Destero suchen Nehmen Sie Destero in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
151823
Wynn Wynn ist männlich
Kaiser




Dabei seit: 07.03.2017
Beiträge: 1561

12.02.2022 12:55
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Gut. Habe ich mich also doch mal wieder durch einen Dark gequält. Die Geschichte war halbwegs machbar, aber das Geschreibsel ist schon wirklich Sonderschule (ohne da jemanden diskriminieren zu wollen). Jeder Verlag dieser Erde würde das Zeug zurückschicken mit einem vermerk, dass man sich doch am besten ein anderes Hobby suchen sollte.

                                    Wynn ist offline Email an Wynn senden Beiträge von Wynn suchen Nehmen Sie Wynn in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
151825
Das Gleichgewicht Das Gleichgewicht ist männlich
Team




Dabei seit: 24.09.2008
Beiträge: 10965

21.02.2022 01:37
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

In einem Cafe zeigt sich dem Russen Imre Gorki die Geisterfrau vom Cover. Sie setzt sich zu ihm und starrt ihn an, eine tödliche Kälte breitet sich in ihm aus und tötet ihn. Als nächstes erwischt es Caspar Schinkski. Und Leo Kromow. “Drei Tote, Herr Stahl. Alle sind durch einen Kälteschock ums Leben gekommen, den sich niemand erklären kann.“ Da die normalen Kollegen nicht weiter wissen, soll Harry den Fall untersuchen.

Da alle drei Opfer Russen waren, hat Harry es nicht weit. Die dazugehörigen Familien leben alle im Berliner „Russen-Nest“. Erstmal macht sich Harry in einer Kneipe weitere Gedanken. Und da stößt er auf eine junge Frau, die eine eisige Kälte ausstrahlt. “Mal kurz gestört. Da ist eine sehr junge Frau in euer Lokal gekommen. Kennst du sie?“ „Klar.“ „Und wer ist sie?“ „Ganz einfach. Das ist Wilma Woronin, die öfter kommt. Sie ist gerne bei uns.“ Also doch keine Geisterfrau, wenn sie hier als menschliche Gestalt auftritt? Harry hat jetzt durch reinen Heftromanzufall jedenfalls ein weiteres Puzzlestück erhalten.

Als erstes befragt Harry Elena Gorki. Bei den üblichen Dark-Dialogen kann ich mir nicht vorstellen, dass er sich geschickter anstellt, als die Kollegen, die bei ihren Befragungen nichts herausgefunden haben. Aber soweit kommt es gar nicht, denn Harry wird in der Wohnung niedergeschlagen. Ausgerechnet von Karina Grischin, die wohl auch irgendwie in den Fall verwickelt ist und sich gerade bei Elena Gorki befindet. Interessant. Karina ist aktuell dank Florian Hilleberg eine sehr interessante Figur, ich befürchte aber, dass der Altmeister ihre aktuelle Lage nicht einbezieht. Nachdem geklärt ist, dass beides Freunde des Geisterjägers sind, kann man sich friedlich unterhalten. Wilma Woronin ist offenbar eine gefährliche Schamanin. Die aber umgebracht wurde und jetzt auf Rachetour ist. Also eine Wiedergängerin mit magischen Tricks? Karina will ihre Beziehungen spielen lassen und allein weiterarbeiten, als Wilma ihre Kälte schickt und sie beiden lähmt. “Wir sind in die Falle gelaufen.“ „Ja, verdammt.“ „Sie wird gleich hier erscheinen und ihren Triumph auskosten.“

Diese beiden Helden haben kein schützendes Kreuz. Wilma könnte jetzt ernst machen, aber als Dark-Gegner labert sie lieber, nimmt Karina mit und lässt Harry am Leben. Der holt natürlich John Sinclair nach Deutschland und damit ist Wilma Woronin am Arsch. Hier könnte man schon Schluss machen, die zweite Hälfte des Abenteuers ist nur noch Formsache.

Wilma verschleppt Karina in ihr Haus und befragt sie dort. Ok, Karina wurde von den russischen Behörden geschickt, um die Schamanin dingfest zu machen. Dass sie wegen einer fiesen Falle abtrünnig geworden ist, damit hat sich der Altmeister schlichtweg nicht befasst. Schade, die Redaktion könnte ihm ruhig mal jedes halbe Jahr eine ganz kurze Zusammenfassung darüber geben, was seine Autorenkollegen so geschrieben haben. Oder er dürfte bestimmte Figuren einfach nicht zur „Weiterverwertung“ freigeben, fände ich ehrlich gesagt völlig legitim. Wilma hat drei Männer getötet, drei sind noch an der Reihe. Karina darf solange weiterleben, bis sie ihre Liste abgearbeitet hat. Normalerweise hätte Wilma sie auch getötet, aber sie wollte sich noch mal mit ihr unterhalten und ihr sagen, wie gut sie war. Erst dann sollte das Jenseits sie aufnehmen.

John und Harry schreiten in Berlin nach einer Bratwurst mit Brötchen zur Tat. Man trifft sich mit dem Kontaktmann Rabow, der irgendwie ebenfalls von den sechs Männern weiß, von denen noch drei leben. “Wenn das alles so leicht ist oder aussieht, denn sollten wir uns auf den Weg machen und drei Ihrer Landsleute warnen, Rabow.“ Zum Glück wohnen die ja alle in diesem klischeehaften Russen-Nest.

John und Harry warnen einen Paschin, doch sie können nicht überall gleichzeitig sein und haben sich auch nicht getrennt. So erwischt Wilma einen anderen der Männer und tötet ihn. Bleiben noch zwei. Dieser Paschin war ein widerlicher Typ, aber was sollten wir machen? Wir mussten in seiner Nähe bleiben, denn er war der perfekte Lockvogel. Dabei stellen sie sich aber ziemlich dämlich an, lassen ihren Schützling aus den Augen und da schlägt die untote Schamanin zu und killt ihn. Ob Wilma noch ihr letztes Opfer holen kann, bevor sie vernichtet wird?


Der Bann auf Karina Grischin lässt indes langsam nach und sie kann sich wieder bewegen. Damit hätte Wilma eigentlich rechnen müssen und sie zusätzlich fesseln. Sie ruft John an, der seine Mission sofort vergisst und zu ihr fährt. Sie wurde sonst mit fast jedem Gegner fertig. Hier aber hatte sie Probleme. Und da galt es, ihr zu helfen. Alles andere musste ich hintenanstellen. Kapiere ich nicht. Wilma ist auf Mordtour unterwegs und somit beschäftigt, Karina kann sich langsam wieder bewegen. Was hindert sie daran, einfach das Haus zu verlassen?

Die Schamanin hat ihr letztes Opfer dann wohl vergessen, denn sie fährt erstmal nach Hause und Karina bekommt somit doch Schwierigkeiten. Sie versteckt sich und stellt sich dann. Immerhin hat Wilma ihr nicht die geladene Pistole abgenommen und ein paar Silberkugeln sollten doch für sie reichen, oder? Als Karina auf sie schießt, nimmt Wilma ihre Geistgestalt an und die geweihte Munition rast durch sie hindurch. Mhh, ich dachte eigentlich, dass der Kontakt mit der weißen Magie auch Geistwesen schadet. Es gab doch sicher genug Romane, in denen solche Kreaturen mit Silberkugeln zumindest geschwächt werden konnten. Egal, Wilma holt jetzt zum Gegenschlag aus und will Karina vernichten. Doch Das geschah nicht. Denn genau im richtigen Moment kam die Rettung, und die ließ sich auch nicht aufhalten. Auf der letzten Seite taucht der Serienheld im perfekten Timing auf und das Kreuz reagiert automatisch. Wilma wird entweder rechtzeitig ins Jenseits zurück geholt oder sie wurde doch noch erwischt. Ich vermute letzteres, im Zweifel, weil der Altmeister diese Figur einfach vergisst und eh nie wieder einsetzen wird. “Endlich“, sagte sie. „Was meinst du?“ „Haben wir wieder mal gewonnen. Und das gegen einen Feind, der fast lächerlich zu dem wirkt, was wir in der letzten Zeit erlebt haben.“ Wohl wahr, Karina.


Für mich ist die Sache von Anfang bis Ende ziemlich eindeutig. Wer Freund von Jason Dark und seiner Schreibart ist, sollte hier definitiv zuschlagen. Es passt nämlich vieles. Das Abenteuer ist ein Tatort-Krimi mit Gruseleinschlag. Der Schauplatz Berlin. John Sinclair und Harry Stahl als Ermittlerduo. Wilma ist als Gegnerin kein Totalausfall und hätte ihre Racheliste fast voll gemacht. Der Roman ist simpel aufgebaut, mit Heftromanzufällen und ohne große Wendungen, aber dadurch gibt es nicht so viele unlogische Quatsch-Stellen. Sogar die Dialoge gehen halbwegs, weil sie oftmals diesen Dark-Charme versprühen.

Am Ende bleibt für meine Ansprüche trotzdem nur ein mittelmäßiger Fall der Woche. Für das, was der Altmeister aktuell sonst so bietet, ist es aber genau das Niveau, bei dem er bleiben sollte. Auf der Dark-Skala vergebe ich ein GUT und großes Grinsen großes Grinsen großes Grinsen großes Grinsen großes Grinsen großes Grinsen Baff Baff Baff Baff (6 von 10 Kreuzen)

PS zur Leserseite. Schade, dass Jason Dark keine Autogramm-Touren mehr macht. Mit 4 Jahren war ich noch kein Sinclairfan und habe seine Autogrammstunde in Chemnitz verpasst. Ärgerlich! großes Grinsen

__________________
https://gruselroman.fandom.com/de

Aktuelle Lesereihenfolge:

1. Dämonenkiller
2. John Sinclair
3. Tony Ballard

                                    Das Gleichgewicht ist offline Email an Das Gleichgewicht senden Beiträge von Das Gleichgewicht suchen Nehmen Sie Das Gleichgewicht in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
152036
lessydragon lessydragon ist männlich
Foren Gott




Dabei seit: 21.08.2012
Beiträge: 5879

25.02.2022 03:39
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Naja, mal wieder ein Harry Stahl Band, der ja nicht zu meinen Favoriten gehört. Dazu eine Karina Grischin, die mir eigentlich erst normal vorkam, als sie zum Schluss Johns Telefonat nutzte um abzuhauen.
Eine Rachegeschichte, in der eine uigurische Schamanin aus dem Jenseits zurückkehrt und über Eiseskälte Rache an 6 russischen Attentätern nehmen will, dies auch großteils schafft.
Viele Abläufe und Entscheidungen kamen mir wieder komisch und in dem Moment unpassend vor, zu viele, als dass ich einzeln darauf eingehe, der Band selbst ließ sich ganz ordentlich lesen, deswegen möchte ich hier noch ein Mittel vergeben.
Schade, eine Schamanin, ausgestattet wohl mit einem besonderen Schädel, dazu eine Karina Grischin, bei der ich mich aktuell allerdings frage, wer sie denn wirklich auf den Fall angesetzt hat (die russischen Behörden ja wohl nicht), das hatte wesentlich mehr Potential als hier ausgeschöpft wurde.
Der Leserbrief hat mich für JD gefreut und hat ihm bestimmt gut getan, wie gesagt, für mich war das mal gerade so ein Mittel…

LG Lessy Daumen_hoch Alt

__________________
✨LESSYDRAGON✨
Der Weg ist das Ziel!

                                    lessydragon ist offline Email an lessydragon senden Beiträge von lessydragon suchen Nehmen Sie lessydragon in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
152121
Sinclair Sinclair ist männlich
Foren Gott




Dabei seit: 12.04.2020
Beiträge: 3730

15.03.2022 11:05
RE: Band 2274: Sie kam aus dem Jenseits
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Handlung: John agierte als Zeuge bei einer Aktion von Justine Cavallo, die einen Mädchenmörder auf ihre Art zur Strecke gebracht hatte. Auf dem Rückweg erhält er einen Anruf von Harry Stahl, der ihn darum bittet unverzüglich nach Berlin zu kommen. Harry wurde vom BKA in die Hauptstadt geschickt, weil dort drei Russen einen rätselhaften Kältetod erlitten hatten. Bei seinen Ermittlungen war er unverhofft auf Karina Grischin gestoßen, die am selben Fall arbeitete und einer Schamanin namens Wilma Woronin auf der Spur war, die die Taten verübt haben sollte. Doch Wilma kam ihnen zuvor und nutzte ihre Macht dazu, Karina zu entführen. Zusammen mit Harry macht sich John daran, in Berlin, eine Spur von Wilma Woronin zu finden um Karina zu retten und weitere Opfer zu verhindern.

Meinung: Der neue Roman von Jason Dark begann vielversprechend. Durch nicht zu lange Kapitel sorgte er für schnelle Perspektivwechsel und entsprechende Spannung. In den ersten Kapiteln holte sich das geheimnisvolle Mädchen aus dem Jenseits insgesamt drei Opfer. Einzige Gemeinsamkeit war zunächst dass sie alle aus Russland stammten. Ansonsten gehörten sie aber unterschiedlichen Berufsgruppen an. Ich denke mal, dass Jason beim Schreiben des Romans noch nicht ahnte, wie brisant und aktuell das Thema nach dem Erscheinen des Heftes werden sollte. Einziger Unterschied im Roman war , dass es nicht um die Ukraine ging, sondern um die Uiguren. Eine Minderheit die dem Kreml ebenfalls ein Dorn im Auge war.

Die Morde geschahen in Berlin und die Opfer waren seltsam vereist. Deswegen schickte das BKA Harry Stahl, zur Unterstützung der örtlichen Ermittler, in die Hauptstadt. Er sollte aufklären was es mit den rätselhaften Kälte-Morden auf sich hatte. Kurz darauf kam es, sehr überraschend, zur ersten Begegnung zwischen Harry Stahl und Karina Grischin in der Serie. Karina war einer Schamanin auf der Spur, die als Mörderin in Frage kam. Zuletzt agierte Karina ja auf eigene Faust, weil sie von ihren ehemaligen Kollegen gejagt wurde. Ihr überraschendes Auftauchen in Berlin war also möglich gewesen. Aber auch im Auftrag Moskaus, wie sie behauptete? War sie wieder eingestellt worden, nachdem ihr Chef, der die Jagd auf sie veranlasst hatte, als Opfer und Inkarnation der Carnegra enttarnt wurde? Ich hatte mich dazu entschlossen Karinas Mitwirken, im immer noch guten Roman, einfach mal zu akzeptieren. Egal ob sie nun einen Auftrag hatte oder in eigenem Interesse agierte. Spätestens als John auftrat, wurde ich in diesem Punkt endgültig beruhigt. Als das Stichwort Karina fiel, gab John den aktuellen Status zwischen ihm und Karina absolut richtig wieder.

Zu kleineren Pannen und Widersprüchen kam es erst im Gespräch zwischen Wilma Woronin und Karina. Wilma gehörte der russischen Minderheit der Uiguren an. Der Name dieses Volkes wurde im Roman zunächst nur einmal richtig geschrieben. Auch die Art und Weise wie die Geheimdienstleute, Wilmas Freunde, Bekannte oder Familie töteten wurde unterschiedlich beschrieben. Erst sollten Bomben eingesetzt worden sein, später hieß es, dass nur geschossen wurde. Auch fragte Karina Wilma noch einmal ob sie eine Schamanin wäre, obwohl diese den Status bereits wenige Sätze zuvor selber erwähnt und bestätigt hatte.

Als John in Berlin landete war es ein geschichtlicher Moment in der Serie. Betrat er doch zum ersten Mal den neuen Flughafen, der nach Jahren endlich eröffnet wurde, obwohl damit schon fast niemand mehr gerechnet hatte. Manchmal wurde es dennoch gut, auch wenn es etwas länger gedauert hatte. smile

Auf Seite 45 kam es mir seltsam vor, dass Harry, auf Johns Frage hin, nicht mehr wusste was mit Karina geschehen war, obwohl sie doch in seinem Beisein entführt wurde. Hatte Wilma ihn nicht nur leicht vereist, sondern ihm auch das Gedächtnis genommen? In diesem Zusammenhang waren auch Johns Gedanken, auf Seite 52, unlogisch gewesen. Sicherlich war Karina in eine Falle gelaufen, Diese wurde ihr aber bekannterweise von Wilma gestellt und nicht von irgendwelchen Typen. Die Zielperson Paschin redete, ebenfalls ab Seite 52, ständig von einem männlichen Mörder, der ihn bedrohen würde, obwohl ihm mehrmals gesagt wurde, dass es um eine Mörderin ging.

Unklar war geblieben ob auch der ehemalige Attentäter, aus der mittleren Etage des Hauses, ein Opfer von Wilma geworden war. Der Logik nach hätte es so sein müssen, weil Wilma ihre Zielpersonen ja von oben nach unten aufgesucht hatte, während John und Harry zunächst die untere Etage aufsuchten.

Es hatte mich gefreut, dass Harry Stahl endlich wieder einmal mitmischen konnte. Johns drängende Fragen an Karina, wurden auch dieses Mal nicht beantwortet. So überraschend wie sie auftauchte, so schnell verschwand Karina auch wieder. Es gab auch keinen Beweis dafür, dass Wilma endgültig vernichtet wurde. Eine Rückkehr wäre daher möglich, aber wohl nicht sehr wahrscheinlich.

Es war sehr erfreulich dass es, meiner Meinung nach, ein ziemlich guter Roman vom Meister der Geister gewesen war. Er bot Spannung und kurzweilige Unterhaltung. Die erste Hälfte des Romans war dabei ein wenig besser als die zweite gewesen. Ebenso erfreulich war der saubere Schreibstil, der nur wenige Textfehler zugelassen hatte. In der Gesamtbewertung wurde, meiner Meinung nach, ein Gut nur knapp verfehlt. So habe ich mich dann auf eine gute Note 3 = Befriedigend und damit 3 von 5 Kreuzen festgelegt. Nach der üblichen Wertung im Forum habe ich mit einem guten Mittel abgestimmt.
Daumen_hoch Buch Alt

__________________
Nordsee oder Ostsee? - Hauptsache Meer !Daumen_hoch Buch
Lieblingsfußballvereine: FC Schalke 04, Holstein Kiel, SV Meppen, FC Hansa Rostock, VfB Oldenburg, VfB Lübeck, Kickers Emden
Sympathien für VfL Osnabrück und FC Erzgebirge Aue.

                                    Sinclair ist offline Email an Sinclair senden Beiträge von Sinclair suchen Nehmen Sie Sinclair in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
152517
Koboldoo Koboldoo ist männlich
Koenig




Dabei seit: 18.02.2016
Beiträge: 777

15.03.2022 13:31
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Diesmal nicht ganz so enttäuschend, was der Meister der Geister präsentierte. Gestört hat mich das Einbinden von Justine. War unnötig.

Bewertung: mittel

Cover: mittel ;-)

__________________
Ich lese John Sinclair + MADDRAX (Ziel für 2020 = Band 220 - 280 lesen)

                                    Koboldoo ist offline Email an Koboldoo senden Beiträge von Koboldoo suchen Nehmen Sie Koboldoo in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
152523
pecush pecush ist männlich
Routinier


Dabei seit: 15.07.2019
Beiträge: 413

25.03.2022 06:49
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Belangloses Mittelfeld.
Irgendwann auf Seite 40, nachdem John in Berlin ist und gegessen hat, meint er, der Fall würde hart werden.
Habe ich nichts von gemerkt, 20 Seiten später ist alles fertig.
Justine ist unnötig und gefällt mir gar nicht.
Der Rest war nicht störend.

                                    pecush ist offline Homepage von pecush Beiträge von pecush suchen Nehmen Sie pecush in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
152791
Herr der Finsternis
Kaiser


Dabei seit: 01.07.2018
Beiträge: 1857

29.04.2022 08:48
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Ich fand ihn mittelmäßig ehrlich gesagt!
So weiter geht's mit lesen!

                                    Herr der Finsternis ist offline Email an Herr der Finsternis senden Beiträge von Herr der Finsternis suchen Nehmen Sie Herr der Finsternis in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
153619
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Powered by Burning Board Lite © 2001-2004 WoltLab GmbH
Design based on Red After Dark © by K. Kleinert 2007
Add-ons and WEB2-Style by M. Sachse 2008-2020