logo
   
-- www.gruselroman-forum.de --
Das Forum zu John Sinclair, Gespenster-Krimi, Vampira, Hörspielen und vielem mehr !
Willkommen !
Falls Sie auf der Suche nach einem Forum rund um klassische und aktuelle Romanhefte sind, sollten Sie sich hier registrieren. Hier finden Sie ebenfalls Rubriken für Hörspiele und weitere Foren. Die Nutzung des Forums ist kostenlos.

John-Sinclair-Forum ::: Gruselroman-Forum » Roman-Serien » John Sinclair » JS2201-2300 » Band 2285: Die irre Agnes
« Vorheriges Thema | Nächstes Thema » Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Umfrage: JS Band 2285: Die irre Agnes
top 
0
0.00%
sehr gut 
2
16.67%
gut 
6
50.00%
mittel 
4
33.33%
schlecht 
0
0.00%
sehr schlecht 
0
0.00%
Insgesamt: 12 Stimmen 100%
 
iceman76 iceman76 ist männlich
Administrator




Dabei seit: 22.09.2008
Beiträge: 9698

31.03.2022 12:45
Band 2285: Die irre Agnes
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen



Die irre Agnes

Die Augen des Knaben quollen aus den Höhlen.
Seine blassen, blutleeren Lippen zitterten, öffneten und schlossen sich, wie das Maul eines Fisches, den man zum Sterben aus dem Wasser gezogen hatte. Ein dünnes, scharlachrotes Rinnsal bahnte sich seinen Weg aus den Tiefen des Schlundes, über den Mundwinkel hinaus und hinterließ eine zittrige Spur auf dem weißen Wangenfleisch.
Kein Vergleich zu den Kaskaden, die aus dem klaffenden Schnitt in der Kehle auf die nackte Brust des Jünglings schwappten, der verzweifelt um sein jämmerliches Leben rang. Er bäumte sich auf, versuchte die Hände auf die Wunde zu legen, um die Blutung zu stoppen, woran ihn jedoch die Stricke an den Armen hinderten.
Ein hohles Röcheln wehte zusammen mit einigen Tropfen süßen Blutes aus dem Mund, der rittlings auf seinem Schoß sitzenden Gestalt ins Gesicht.
Agnes warf den Kopf in den Nacken und jauchzte.
„Ein Vogel wollte Hochzeit machen, in dem grünen Waaalde. Fidirallala, fidirallala, fidirallalalala

Geschrieben von Ian Rolf Hill

Erscheinungsdatum: 26.04.2022

__________________

*** Eintracht Braunschweig ***
*** Tradition seit 1895 ***
*** Deutscher Meister 1967 ***
Liest gerade: irgendwas, was mit Grusel zu tun hat!

                                    iceman76 ist offline Email an iceman76 senden Homepage von iceman76 Beiträge von iceman76 suchen Nehmen Sie iceman76 in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
152938
Destero Destero ist männlich
Tripel-As


Dabei seit: 29.01.2020
Beiträge: 262

27.04.2022 13:36
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Bei diesem Roman muss ich mal wieder an die alten Grusel Filme der Hammer Studios denken.

So kommt mir der Roman zumindest atmosphärisch rüber.

Das Cover geht für mich in Ordnung.

Leider "packt" mich der Roman fast überhaupt nicht. Ein überraschender "Stand-Alone" Roman...

Mir fällt wieder der Begriff "Stil-Übung" ein. Im letzten Drittel sind noch 1-2 nette JS Bezüge eingestreut. Trotzdem würde der Roman für mich "besser" in die Reihe Gespenster-Krimi passen.

Bewertung daher "mittel"

Herr Hilleberg hat doch auch ein Buch geschrieben, welches nichts mit JS zu tuen hat.
"Schatten über Kincaid Hall"..... stelle ich mir so vor ,wie diesen Roman hier, nur ohne Grusel....

                                    Destero ist offline Email an Destero senden Beiträge von Destero suchen Nehmen Sie Destero in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
153579
Das Hü Das Hü ist männlich
Foren As




Dabei seit: 30.01.2019
Beiträge: 104

27.04.2022 15:36
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Ja, gut halt.

                                    Das Hü ist offline Beiträge von Das Hü suchen Nehmen Sie Das Hü in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
153581
Tulimyrsky Tulimyrsky ist männlich
Lebende Foren Legende




Dabei seit: 08.10.2008
Beiträge: 2449

10.05.2022 19:28
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Ein guter Roman.

Was für mich jetzt nicht so einleuchtend war, war die Erscheinung des Horror-Reiters. Ja, ich hab verstanden, dass die irre Agnes Eurynome verehrt, angebetet und ihre Opfer dargebracht hat.

Aber er hat sie ja im eigentlichen Sinne nicht beschützen brauchen. Klar, macht so ein Horror-Reiter schwer was her, hatte für mich aber eher so was wie eine Notlösung, damit man noch einen Horrorfaktor steigert.

Mir hat der gruselige Flair vom Anfang des Romans besser gefallen als zum Ende hin.

Ein Stand-alone, der in Ordnung geht. Mal sehen, ob Hilleberg noch mal darauf zurückgreift...

__________________

God is the name of the cold, dead silence that answers the prayer of a child being molested.

                                    Tulimyrsky ist online Email an Tulimyrsky senden Beiträge von Tulimyrsky suchen Nehmen Sie Tulimyrsky in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
153884
JohnSinclairFanClub
Koenig




Dabei seit: 15.10.2018
Beiträge: 931

12.05.2022 11:15
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Der Autor hatte in einem Facebook-Beitrag angeteasert, dass er mal wieder einen "Einzelroman" schreiben wollte. Anscheinend mal ohne die typischen Serieneinflüsse...

__________________________________________________

Das klappt auch ganz gut, aber wo ist John denn schon wieder? Hier wird sein Chef mal in ein Romanheft-Abenteuer gezogen. Auch nicht schlecht. Irgendwie sogar eine tolle Idee. Aber so langsam darf John auch mal wieder - z.B. mit Suko (wo steckt der eigentlich die ganze Zeit?) - los. Bei "Denise - Schicksal einer Bestie" hat John ja auch nur ganz kurz mitgewirkt. Laut Sir James in diesem Roman sind beide "gerade nicht im Lande" smile
Vermutlich einfach nur ungünstig platzierte Romanheft-Erscheinungen.


Es geht quasi um einen alten Fluch: Die irre Agnes tötet in der Vergangenheit Menschen, wird aber dann von den Dörflern gejagt und schließlich in einen Steinsarg auf einem Friedhof getrieben. Sie versucht sich da quasi drin zu verstecken, wird aber gefunden und dann beschweren ihre Peiniger die Sargdeckel so, dass sie nicht mehr herauskommt. Ihr Schicksal ist somit besiegelt.
Natürlich wird sie irgendwie wiedererweckt, bzw. ihr Geist wird freigelassen. So richtig klar wurde mir das nie zu 100%. Aber wie sich später herausstellt, hatte sie anscheinend einen Hang zu Eurynome von AEBA (den Gegenpolen der 4 Erzengel).

Jugendliche aus dem nahe liegenden Anwesen werden durch die alten Legenden in die Sache verwickelt und es kommt zum ersten Toten. Sir Ronald, Vater des toten Jungen, zieht seinen alten Kumpel Sir James Powell mit in die Sache, der schließlich auf einen Besuch vorbei kommt und neben der örtlichen Polizei den alten Detektiv heraushängen lässt und selbst ermittelt. Es ist verwirrend und der Fall nicht einfach zu lösen.
Als dann auch noch ein Horror-Reiter (mit "E" auf der Brust) auftaucht, wird klar, dass es hier mit Schwierigkeiten zu sich geht, die für den Chef der Sonderabteilung des Scotland Yard nicht einfach zu lösen sind.

Es war mal was Anderes. Ohne John und Co nur Sir James ermitteln zu sehen. Dass er es nicht alleine mit großen Gegner aufnehmen kann, sollte klar sein. Aber er kommt am Ende heil aus der Sache raus smile
Das Auftauchen eines Horror-Reiters hinterlässt einen kleinen Beigeschmack, denn eigentlich wäre das alles für die Böse Seite ein Leichtes die Leute vom Anwesen inkl. Sir James auszuschalten. Aber der Horror-Reiter reitet einfach nur im Abstand vom Haus herum und macht diejenigen Platt, die da vereinzelt um ihn herumlaufen. Er macht auch nicht vor einem Auto halt, aber die Leute im Haus lässt er in Ruhe. Diese Situationen waren mir nicht ganz klar. Außerdem wurde dadurch das Monster Of The Week-Roman-Motto für mich zunichte gemacht. Immer noch mal einen draufsetzen... Schade.
Ansonsten fand ich das Rumgesinge von Agnes nervig. Klar, die ist irre, aber es hat mir persönlich nicht so gefallen.

Geschrieben war die Geschichte super. Atmosphärisch toll erzählt und hatte viele gruselige Momente. Das Setting war auch klasse.



Bewertung: GUT

Sinclair-Team: Sir James Powell

Gegner: Agnes, bzw. der Geist von Agnes, Eurynome, Horror-Reiter (E)

Weitere Charaktere: Sir Ronald, Detective Inspector Cartwright

Handlungsorte: England/Devon

Besonderes: In diesem Roman ermittelt Sir James Powell als "Geisterjäger"

LKS: Kurzgeschichte

Cover: Passte definitiv zur Geschichte. Auch die Farben und das Motiv wirken stimmig. Insgesamt ok, aber nicht so unheimlich.

                                    JohnSinclairFanClub ist offline Email an JohnSinclairFanClub senden Homepage von JohnSinclairFanClub Beiträge von JohnSinclairFanClub suchen Nehmen Sie JohnSinclairFanClub in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
153926
Koboldoo Koboldoo ist männlich
Koenig




Dabei seit: 18.02.2016
Beiträge: 778

16.05.2022 12:39
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Sir James als Miss Marple? Gefiel mir insgesamt "gut". Etwas weniger Gemetzel wäre vielleicht angebracht gewesen. Das ganze Personal und sogar der Hund mussten dran glauben. Das Ende (wenig überraschend) war dennoch ein toller Abschluss.

Cover: Ja, geht in Ordnung.

__________________
Ich lese John Sinclair + MADDRAX (Ziel für 2020 = Band 220 - 280 lesen)

                                    Koboldoo ist offline Email an Koboldoo senden Beiträge von Koboldoo suchen Nehmen Sie Koboldoo in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
154005
Sinclair Sinclair ist männlich
Foren Gott




Dabei seit: 12.04.2020
Beiträge: 3741

17.05.2022 16:03
RE: Band 2285: Die irre Agnes
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Handlung: Sir Ronald Monkford bittet seinen alten Freund Sir James um Hilfe. In der Familiengruft der Monkfords , wurde Sir Ronalds Sohn Gaillard ermordet aufgefunden. Seine Leiche lang in dem gleichen Sarkophag, in dem Sir Ronalds Ahnherr einst die irre Agnes, eine Serienmörderin, lebendig begraben hatte. Weil John und Suko derzeit außer Landes sind, reist Sir James persönlich nach Devon, nördlich des Dartmoor Nationalparks, um die Ermittlungen, zusammen mit den Kollegen aus Exeter, aufzunehmen. Ist wirklich die irre Agnes oder deren Geist zurück gekehrt, um Rache an der Familie Monkford zu nehmen?

Meinung: Ein Grusel-Psychothriller der von Ian Rolf Hill geschrieben wurde. Es war schon gruselig und schräg wie Agnes ihre ganz besonderen Hochzeiten feierte, die der entsprechende Bräutigam niemals überlebte. Sie ritt im Hochzeitskleid auf ihrem sterbenden Opfer, während sie dieses ausbluten ließ. Dabei sang sie das bekannte Kinderlied von der Vogelhochzeit. Warum sie so wurde? Vermutlich durch das Trauma dass der Missbrauch durch den Großvater bei ihr hinterließ. Dieses Ereignis dürfte zumindest eine Rolle gespielt haben. Eine unerwartete Überraschung war das Auftauchen eines Horror-Reiters, als Agnes von den Männern des Bürgermeisters gejagt wurde.

Ein weitere Überraschung folgte auf dem Fuß, als klar wurde, dass Sir James in diesem Roman persönlich und allein ermittelte. Es war immer noch eine absolute Seltenheit in der Serie, wenn Sir James einmal etwas anderes tat, als von seinem Schreibtisch aus die Fäden zu ziehen und die Geschicke zu lenken. Dieses Szenario erinnerte mich an die Edgar Wallace – Verfilmung: „Der Hund von Blackwood Castle“, als der skurrile Sir John allein ermittelte, weil ihm die Inspektoren ausgegangen waren. smile

Einen Namensfehler gab es auf der Seite 27 als der gute Sir Ronald, mal eben ungewollt zu Sir Roland wurde. smile

Die erste Überraschung, bei den Befragungen von Sir James war, dass Ricarda, auf die Gaillard ein Auge geworfen hatte und Sir Ronald ein Verhältnis hatten, obwohl Ricarda, mit 17 Jahren, noch minderjährig war.

Leider gab es zwischen den Ereignissen mit der irren Agnes, aus der Vergangenheit, und den Ereignissen in der Gegenwart keine genaue Zeitangabe, wie viele Jahre dazwischen vergangen waren. Es dauerte bis Seite 47, bis aufgeklärt wurde, dass dreihundert Jahre vergangen waren, seit die irre Agnes erstmals ihr Unwesen trieb.

Zum Finale begann das große Sterben in Monkford Hall und so blieben am Ende auch nicht mehr viele Überlebende übrig. Ähnlich wie im Edgar Wallace – Klassiker „Das indische Tuch“.
Ian Rolf Hill legte zwar immer wieder gekonnt falsche Spuren. Trotzdem war mir eigentlich ziemlich früh klar gewesen, welchen Wirtskörper sich die irre Agnes ausgesucht hatte. Obwohl es in der einen oder anderen Situation durchaus Momente gab, in denen man hatte zweifeln können.

Als bekannt wurde, dass Agnes einer Dämonin huldigen würde, dachte wohl nahezu jedermann, mich eingeschlossen, an Lilith. Es war aber dieses Mal nicht Lilith gewesen sondern die Erzdämonin Eurynome. Für mich ein gelungener Schachzug, weil Eurynome bisher kaum persönlich in der Serie in Erscheinung getreten war. Somit war gleichzeitig auch der Grund für das Auftauchen von Eurynomes Horror-Reiter geklärt worden.

Der Name von Inspektor Cartwright erinnerte mich natürlich an die einzig wahren Cartwrights von der Ponderosa, aus der Serie Bonanza. Eine meiner Lieblingsserien.

Nach dem letzten Kapitel musste man das Wort „Ende“ zumindest mit einem Fragezeichen versehen. Trotz der Vernichtung ihres Wirtskörpers, war der Geist der irren Agnes, nur einen Monat später, in einem neuen Wirtskörper, wieder aktiv gewesen. Dass kostete auch dem letzten Monkford das Leben. Ob damit nun wirklich endgültig Schluss mit dem Fluch war, oder ob die irre Agnes in einem späteren Roman erneut auftauchen wird, dass wird die Zukunft zeigen.

Für diesen Roman möchte ich insgesamt ein voll gut und damit 4,5 von 5 Kreuzen an Ian Rolf Hill vergeben. Nach der im Forum üblichen Wertung habe ich mit Sehr gut abgestimmt.

Das Cover war stimmig und passte gut zum Roman.


Daumen_hoch Buch

__________________
Nordsee oder Ostsee? - Hauptsache Meer !Daumen_hoch Buch
Lieblingsfußballvereine: FC Schalke 04, Holstein Kiel, SV Meppen, FC Hansa Rostock, VfB Oldenburg, VfB Lübeck, Kickers Emden
Sympathien für VfL Osnabrück und FC Erzgebirge Aue.

                                    Sinclair ist offline Email an Sinclair senden Beiträge von Sinclair suchen Nehmen Sie Sinclair in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
154050
Herr der Finsternis
Kaiser


Dabei seit: 01.07.2018
Beiträge: 1872

27.07.2022 20:29
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Also aktuell lese ich Roman noch,das einzige was ich sagen möchte der Streich war ziemlich gemein !
Da währe ich wahrscheinlich ausgeflippt würde es mir passieren so was!
Aktuell hole ich wieder mehr bei Sinclair wieder auf!

                                    Herr der Finsternis ist offline Email an Herr der Finsternis senden Beiträge von Herr der Finsternis suchen Nehmen Sie Herr der Finsternis in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
155737
Herr der Finsternis
Kaiser


Dabei seit: 01.07.2018
Beiträge: 1872

28.07.2022 15:12
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Ich fand den Roman gut!Ein Horror-Reiter taucht auf,Eurynome und es gab viele Tote halt!
Mein Fazit ist das der lieber James Powell lieber im Büro bleiben soll!
Es gab bei ihn wie gesagt,sehr viele Tote halt.

Und das Ende des Roman ist offen,find ich!

Cover finde ich gut!
Kurzgeschichte war ok!

Ein typischerweise Ian Rolf Hill Roman halt!

So weiter geht's mit lesen!

                                    Herr der Finsternis ist offline Email an Herr der Finsternis senden Beiträge von Herr der Finsternis suchen Nehmen Sie Herr der Finsternis in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
155744
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Powered by Burning Board Lite © 2001-2004 WoltLab GmbH
Design based on Red After Dark © by K. Kleinert 2007
Add-ons and WEB2-Style by M. Sachse 2008-2020